Bewegte Bilder, die bewegen – Ein BDVT-Workshop

Videotipps

Am 27. und 28. September 2013 fand in Köln der BDVT-Workshop „Bewegte Bilder, die bewegen“ statt. Ein Workshop rund um das Thema „Videoproduktion“.

Videos sind als Marketinginstrument auch für Trainer nicht mehr wegzudenken. Schließlich soll der Kunde sehen, was er bekommt.

„Uuuund Ruhe, uuuund Action!“, mit diesen Worten weihte uns Hinnerick Bröskamp  in die Geheimnisse der professionellen Filmproduktion ein.

Die Inhalte des Workshops können auf unterschiedliche Weise genutzt werden.
Erstens um den Aufwand und die Kosten zu verstehen, die hinter einer professionellen Videoproduktion stecken, z.B. für einen Imagefilm, oder ein Statementvideo. Zweitens – und das war mir persönlich sehr wichtig- haben wir Tipps und Tricks erhalten, die selbst produzierte Videos professioneller machen. Sicher hast du schon gesehen, dass ich bereits seit ein paar Jahren mit Videos herumexperimentiere. Mir macht das Spaß und jeden professionellen Tipp sauge ich dafür gerne auf.

Genau das habe ich auch an diesem Wochenende gemacht. Hinnerick und sein Kameramann Hugo verfügen über unglaublich viel Erfahrung und haben keine meiner Fragen offen gelassen. Klasse!

IMG_6430
Hugo nimmt uns während des Workshops mit seiner Kamera in den Fokus. Es gibt keine Gnade, aber das ist auch gut so. Zusammen mit den Übungen zum Kamera-Acting fühle ich mich plötzlich mutiger. Mal sehen, was davon bleibt, wenn es daran geht, die nächsten Videos zu produzieren.

Für den 2. Tag hat Hinnerick noch Norbert, einen echten Tonprofi engagiert. Wir sind perfekt versorgt und ich bin begeistert, dass meine Fragen von echten Profis beantwortet werden.

IMG_6431
Drehbuch, Licht, Ton, Schnitt. Oha, hoffentlich bedenke ich das alles bei der Produktion meiner nächsten Videos.

Kurz: Ich hatte das Rundum-Sorglos-Paket der Themen für den kreativen Trainer, der demnächst noch mehr per Video zu dir kommt.

Neben Kamera-Acting habe ich mich auch wieder an das Thema ‚Stimmbildung‘ erinnert, dass mir vor einigen Jahren sehr gut getan hat. Da war es also auch wieder auf dem Tablett: Die Stimme ist Dein wichtigstes Instrument, liebe Trainerin! Also behandle sie gut!

IMG_6436
BDVT-Präsident Claus von Kutzschenbach dokumentiert das Geschehen für die BDVT-‚News & Facts‘.

 

Ein paar Sketchnotes der mir wichtigen Stichworte:

Sketch27515514
Kurzer Themenüberblick und Stichwortsammlung zum Acting und zu den Formaten

Sketch275172934
Ein paar Stichworte zur Drehbuchentwicklung

Bei Gruppenarbeiten habe ich mich früher immer zurückgehalten. Jetzt will ich unbedingt immer schreiben. Woher das bloß kommt?

IMG_3178
Foto: C. v. Kutschenbach
Das ist erstmal alles, finden wir in der Kleingruppe.

IMG_3193
Foto: C. v. Kutschenbach

Jetzt die Feinheiten. Mit dem Flipchart ist es eben wie mit einem guten Video.

‚Kopfstandmethode‘ zu der Frage, was Videos besser macht:

IMG_6426

Noch ein paar persönliche Notizen, die mir zusätzlich wichtig sind:

Sketch286112237

Wir hatten vor dem Seminar die Möglichkeit bereits produzierte Videos einzusenden, um ein professionelles Feedback zu erhalten. Ich habe unter anderem meinen ‚Werbespot‘ für meinen Online-Video-Zeichenkurs eingereicht. Das Feedback war sehr positiv. Ein Optimierungstipp war, das Video zu kürzen. Ich musste das mal sofort erledigen. Statt 1 Minute und 41 Sekunden hat das Video jetzt noch 48 Sekunden. Schau mal rein:

Zusätzlich habe ich noch die Idee für einen Videopodcast zum Humorkochbuch mitgenommen.
Ein Videopodcast, bei dem eine Episode maximal 50 Sekunden hat. Das ist eine gute Idee. Bisher habe ich immer die Finger von Podcasts gelassen, denn das war für mich etwas Langatmiges, etwas das beim Anschauen oder Zuhören viel Zeit kostet. Aber 50 Sekunden, das ist mal eine wirklich gute Idee. Ich dachte immer, dass ein Podcast mindestens 15 Minuten haben muss.
Wenn ich nur wüsste, wer mir das eingeredet hat?

Ich finde so einen kurzen Podcast auf jeden Fall großartig und in meinem Kopf schlagen die Ideen dazu Purzelbäume.

Kurz: Ich habe wieder viel gelernt. Ich weiß noch nicht genau, wann ich alle diese Ideen in die Tat umsetze. Aber daran herumzudenken ist auch schon mal ein guter Plan und macht viel Spaß.

Es ist mal wieder bewiesen: Gute Workshops bringen uns ins Handeln. Vielen Dank für die vielen Erkenntnisse!


Der Beitrag gefällt dir?

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisieren, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

close

Magst du diesen Blog? Dann sag es gerne weiter. Vielen Dank!