Buchtipp – Mathias Weitbrecht Co-Create! Das Visualisierungsbuch

Buchtipps
Sandra Dirks - Buchtipp: Co-Create! Das Visualisierungsbuch Bild mit Titel

Heute stelle ich dir ein besonderes Visualisierungsbuch vor. Es ist ganz anders, als alle hier bisher vorgestellten Visualisierungsbücher. Es ist ein Basiswerk, das auf jeden Fall in deine Visualisiererbibliothek gehört.

Es ist kein Buch, das dir hilft, dein visuelles Vokabular zu erweitern.

Es geht nicht um einzelne Bildchen, es geht nicht um schönes Gestalten, es geht hier darum, dass das Visualisieren dir ermöglicht, das große Ganze zu betrachten und gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Mathias Weitbrecht ist Visualisierungsexperte, und einer der gefragtesten Graphic Facilitator und Graphic Recorder Deutschlands. Mehr Info findest du hier: *KLICK*

 

Sandra Dirks - Rezension - Co-Create, das Visualisierungsbuch https://sandra-dirks.de/buchtipp-mathias-weitbrecht-co-create-das-visualisierungsbuch/

Hinten auf dem Buchumschlag finde ich diese Zusammenfassung, die mich sehr neugierig macht:

Visualisierung ist zur Schlüsselmethode für Veranstaltungen, Prozessgestaltung und Präsentation geworden. Ohne sie sind das Lösen komplexer Fragestellungen, die Integration verschiedener Sichtweisen, Sprachen und Kulturen, aber auch sachlicher wie intuitiver und emotionaler Aspekte kaum mehr zu bewerkstelligen.

– Wie kann Visualisierung eingesetzt werden, um einfache bis facettenreiche Inhalte gekonnt zu verbinden?
– Mit welchen Methoden kann sie Hand in Hand gehen?
– Was sollten Auftraggeber, Ausführende und Begleiter voneinander wissen, um Projekte und Events erfolgreich zu meistern?
– Was macht ein Team aus Visualisierern, Facilitatoren, Trainern, Moderatoren und Change-Beratern zu einem Team der Co-Kreation?

Gemeinsam werden sie zu kraftvollen Gestaltern des Wandels. Sie nutzen Potenziale der Einzelnen wie die kollektive Intelligenz. Sie managen Komplexität. Sie schaffen Räume, in denen Lösungen auf einer höheren Ebene möglich sind als der, wo das Problem entsprang.
Let’s Co-Create!

 

Ich habe Mathias Weitbrecht im Core-Team der EuViz-Konferenz 2014 kennengelernt.
Teil dieses Teams zu sein, war für mich ein Wiedereinstieg in die Themen, die ich längst hinter mir glaubte. Faszinierend!
Ich habe zum ersten Mal etwas erfahren über den Begriff Co-Kreation. Einzelne methodische Ideen dazu waren mir bereits ein Begriff, aber Co-Kreation hatte ich noch nie gehört.

Auf Seite 29 schreibt Mathias Weitbrecht dazu:

„Co-Kreation
Gemeinschaftliches, auf hoher Bewusstheit basiertes Handeln, das darauf abzielt, Projekte, Disziplinen und Handelnde so zu verbinden, dass neue Lösungen höherer Ordnung entstehen. Dabei integriert es das Vorhandene, öffnet sich Neuem und Unvorhersehbarem und sorgt für zügige Manifestation in kleinen Schritten. Die Beteiligten dienen als Einheit dem höheren Zweck – mit Visualisierung als essenzielles Element der Veränderungsgestaltung.“

WOW!

Damit ist es auf dem Tisch.

Die Visualisierung ist nicht das Kunstwerk, das du dir in das Foyer deines Unternehmens hängst. Visualisierung ist nicht Kunst!

Das Bild entsteht im Prozess, oder gar nicht.
Es ist ein Abbild des Veränderungsprozesses.

„Welches Bild meinst du jetzt?“, wirst du vielleicht fragen. Verzeih, ich bin hier einen Schritt voraus geprescht.

Es geht darum Co-Kreation und Visualisierung in den Dienst des Wandels zu stellen. Dieser Gedanke ist nicht neu, wird aber oft vergessen. Aus diesem Grund erklärt Mathias hier den Prozess, schafft Ordnung, und grenzt die verschiedenen Formen der Visualisierung gegeneinander ab. Dies dient der Klarheit, um die Visualisierung auch in Zukunft noch wirksam in Veränderungsprozessen einzusetzen, und sie nicht als Nice-to-Have-Artpiece den Bach runter gehen zu lassen.

Worum geht es genau?

Sandra Dirks - Buchtipp Co-Create Bild von Kapitel 1

 

In den ersten beiden Kapiteln geht es darum, die Grundlagen zu schaffen, und die Begriffe zu definieren.

  • Was genau macht den Zauber der Visualisierung aus?
  • Warum ist Visualisierung ein gutes Mittel, damit Veränderung gelingt?
  • Wen braucht es, und wer sind die Gestalter des Wandels?

Zwei sehr wichtige Kapitel, die den Leser in der jeweiligen Rolle ansprechen. Ich frage mich auch: Wer bin ich hier? Bin ich der Visualisierer, der Auftraggeber, der Eventmanager, oder der Facilitator? Die Rollen werden klar abgegrenzt.
Ich fühle mich sehr angesprochen, in meiner ursprünglichen Rolle als Facilitator. Das führt dazu, dass das genau der Fokus ist, unter dem ich das Buch lese.
So wird das Buch mit sehr vielen theoretischen Ansätzen und Ideen für mich sehr fassbar, und sehr hilfreich.

 

Sandra Dirks - Buchtipp Co-Create Bild von Kapitel 3

 

Im 3. Kapitel „Das Handwerk des Visualisierers“ werden die Basismethoden der Visualisierung nicht nur zusammengetragen, sondern klar und übersichtlich analysiert und gegeneinander abgegrenzt.

Die Überschriften hierzu lauten:

  • Absicht
  • Was es ist
  • Was es nicht ist
  • Eignet sich für
  • Art der Teilnehmer und Teilnehmeranzahl
  • Achtung!
  • Material
  • Vorbereitung
  • etc.

Ich bin an dieser Stelle sehr dankbar, dass es keine Tabelle gibt, sondern dass der Text hier durch eine Vielzahl an Bildern sinnvoll ergänzt wird. Dennoch bleibt hier immer die Option, dass durch die Kombination von Ressourcen hier auch etwas ganz Neues entstehen kann. Vielleicht bist du der oder die nächste, die hier etwas Neues schafft?
Die Kapitel 4 „Co-Create! Das neue Miteinander“ und das Kapitel 7 „Es geht um etwas Neues“ sind für mich die Kernkapitel, denn sie enthalten für mich die wichtigsten Erkenntnisse des Buches. Es geht hier um die Erfolgsfaktoren der Co-Kreation, denn darüber wollte ich sowieso noch mehr erfahren.

Für mich, und jetzt kann ich einfach auch nur für mich und meinen Entwicklungsweg sprechen, stellt das den Missing-Link, die fehlende Verbindung zwischen den Disziplinen dar, in denen ich mich im Laufe der Zeit bewegt habe.
Jetzt macht das alles für mich Sinn. 🙂
In Kapitel 5 geht es grundsätzlich um das Wahrnehmen, das Erkennen und Verstehen. Es geht um Modelle, um Typologien. Manche Begriffe, die hier fallen sind mir sehr bekannt, z.B. Flow, Typologien, die Wahrnehmung in vier Quadranten, Visual Thinking und die Heldenreise.
Zu anderen Begriffen, die mich neugierig gemacht haben, möchte ich spätestens jetzt mehr erfahren. An dieser Stelle erwähne ich gleich mal das hilfreiche Literaturverzeichnis, das mir hilft, hier weiter zu lernen. Vielen Dank.

 

Sandra Dirks - Buchtipp Co-Create! Das Visualisierungsbuch Bild des Graphic Recorders

Der Comic zeigt genau auf, was beim Graphic Recording passiert.

Das Kapitel 6 zeigt die Kernkompetenzen der Akteure auf. Hier profitieren wir besonders von der jahrelangen Erfahrung, die Mathias Weitbrecht als Graphic Recorder mitbringt. Ich fühle mich mitgenommen auf die Reise des Graphic Recorders, immer auch unter dem Fokus: Wo stehe ich hier? Wo kann und wo will ich sein? Was ist meine Rolle?
Das zeigt sich besonders in Nebensätzen, die nur jemand aus der Praxis auf diese Art beschreiben kann.

Für wen ist dieses Buch?

Dieses Buch ist für Visualisierer, die mehr über das „Feld“ lernen wollen, es ist für Personalentwickler, Prozessbegleiter, Event-Manager und Facilitator. Es wäre ganz wunderbar auch für Auftraggeber.

Sandra Dirks - Buchtipp: Co-Create! Das Visualisierungsbuch Bild mit Titel hochkant

Mein Fazit:

Uff, das Buch hat mich ganz schön aufgerüttelt, durchgeschüttelt. Es hat mich zurück gebeamt in meine Zeit als Prozessbegleiterin. Eine zum Teil tolle und aufregende Zeit, aber auch aufreibend, wenn es denn nur darum ging, dass die Frau Prozessbegleiterin mal die Nase in den sogenannten Prozess hineingesteckt hat:
„Bitteschön, unterschreiben sie hier, alles schick, aber wir machen dann trotzdem weiter, wie vorher.“
Darauf hatte ich irgendwann keine Lust mehr.

Das Buch macht mir klar, dass ich – ausgestattet mit den wundervollen Möglichkeiten der Visualisierung, wohl noch richtig Spaß an diesem Job hätte. Warum habe ich das nicht früher entdeckt, wo es doch die Methoden schon damals gab? Kaum Schlupflöcher, dafür mehr Veränderung.

Aber: Es ist ein Buch, das seine Zeit braucht. Du kannst es nicht einfach herunterlesen. Es braucht Zeit für Reflexion. Nimm dir mal wieder die Zeit für ein ausführliches Fachbuch.
Klare Kaufempfehlung! Hier:
Co-Create!: Das Visualisierungs-Buch*

Signet_Deine

Vielen Dank an Mathias, für das Rezensionsexemplar, das ganz sicher eine gute Basis für unseren fachlichen Austausch darstellt.

Wichtiger Hinweis: Auch wenn mir ein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wird, dann rezensiere ich es nur, wenn es mir gefällt, und es thematisch zu meinem Blog passt.


*Dies ist ein Amazon-Affiliate-Link:

Wenn Du über diese Links bestellst, dann erhalte ich für meine Empfehlung ein paar Cent. Nicht so viel, dass ich mir davon ein Luxusleben in Saus und Braus gönnen könnte, aber es ist eine kleine Anerkennung, die mich freut. 🙂 Vielen Dank!

 

Der Beitrag gefällt dir?

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisieren, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

close

Magst du diesen Blog? Dann sag es gerne weiter. Vielen Dank!