Juchuhh! EuViz!

Dings & Tipps
Sandra Dirks - Im Coreteam der EUVIZ 2014 in Berlin

Die EuViz (sprich: juwiss) ist vorbei, und ich leide unter Entzugserscheinungen. Meine Twitterfollower eher nicht, habe ich sie doch in der letzten Woche ohne Rücksicht auf Verluste mit englischen Tweets, dem Hashtag #euviz und 1000 Retweets überfallen

Tut mir nicht Leid, denn du weißt ja, dass ich meine Begeisterung nicht einfach stoppen kann, wenn ich etwas toll finde.

Was ist denn das nun, diese EuViz?

Die Jahreskonferenz der Visualisierer, Graphic Recorder, der …  ach, aller verrückten Menschen, die in und mit Gruppen mit Visualisierungen arbeiten. Oder auch ohne Gruppen, und nur mit Visualisierungen. Hach!
EuViz steht für „European Conference for Visual Thinkers, Practitioners and Facilitators“. Die Konferenz fand in der letzten Woche, vom 23.- 25.07.2014 zum 1. Mal in Europa statt, in Berlin. Initiiert von Guido Neuland (Neuland) und Holger Scholz (Kommunikationslotsen), die beide diesen Traum hatten, die Konferenz nach Europa zu holen.
Als Co-Host (Mitveranstalter) steht die IFVP, das International Forum for Visual Practitioner, also so etwas wie ein weltweiter Berufsverband für dieses Feld. Sicher erinnern Sie sich an die Konferenz im letzten Jahr. Darüber habe ich hier berichtet.

Im September letzten Jahres habe ich mich entschieden, im Coreteam (Kernteam) mitzuarbeiten und kleine Aufgaben zur Organisation zu übernehmen. Für mich eine ganz neue Erfahrung. Ihich, freiwillig in einer Gruppe. Ist ja eher nicht mein Ding. Cool!
Soll ich noch was sagen: Es hat richtig viel Spaß gemacht, denn alle Mitglieder dieses Teams hatten die Chance, hier genau ihre Stärken einzubringen.

Was genau an Ergebnissen und außerdem inhaltlich wichtig war, und was ich gelernt habe, das werden Sie demnächst an anderer Stelle lesen können. Dazu möchte ich heute noch nichts verraten.
Etwas über 1000 Bilder finden Sie hier im Flickr-Account der IFVP.
Auf Storify habe ich die Tweets ein wenig chronologisch geordnet: https://storify.com/SandraDirks/euviz-european-conference-for-visual-thinkers-prac

Hier nur mal ein kurzes Stimmungsbild:

Sandra Dirks - Im Coreteam der EUVIZ 2014 in Berlin

 

(Foto: Holger Scholz – Kommunikationslotsen)

Bevor es losgeht treffen wir uns im Core-Team in einem letzten Meeting.

Ganz schön aufregend

Einige Teilnehmer aus aller Welt sind auch schon angereist und von hier und da ist ein laut gekreischtes: „Sändraaaah!“ zu hören. Ich kreische begeistert zurück: „Linniiiihhh!“ oder „Yeah! Heather!“
Das ist toll. Ich liebe das. Einige Gesichter sehe ich auch zum 1. Mal live, also nicht nur virtuell, sondern ganz in echt, so zum Anfassen, wie Sara Seravalle aus Italien, Roberta Faulhaber aus Paris, oder Roy Blumenthal aus Südafrika. Quiiietsch! Ich werd‘ verrückt. Hier wird gequietscht und geknuddelt und ich finde es toll. Die Menschen, die man gerade geherzt und geknuddelt hat, die kennen wieder andere Menschen, mit denen sie Dich gleich bekannt machen, woraufhin nun wieder gequietscht wird: „Ah, you! I’ve seen your name and your pic in the graphic facilitation group on facebook.“ – Haha, man kennt sich irgendwie. Ich glaube, wir sind ganz schön vernetzt.

Hier mit Sara Seravalle aus Italien:

Es geht los. Malte von Tiesenhausen visualisiert die Eröffnungsworte von Holger und Guido:

Sandra Dirks - Im Coreteam der EUVIZ 2014 in Berlin

 

 

Großartig, oder? (Foto: Mathias Weitbrecht)

Für mich ist es plötzlich selbstverständlich Englisch zu sprechen, denn ich fühle mich als Gastgeberin, auch wenn das eher so ein anderes Englisch ist. Ich nenne es Dirks-Inglisch, glaube aber, dass man mich versteht und diese Versuche zu schätzen weiß.

Zumindest kommen interessante und gute Gespräche zustande. Manchmal ist es aber auch angenehm, wenn man kurze Momente in der Muttersprache verbringt, nur um sofort, wenn ein anderer Teilnehmer dazukommt, wieder in die Konferenzsprache umzuschalten.

Hier mal mein Statement in Dirks-Inglisch zur Konferenz, so ganz ohne Lippenstift und fast ungekämmt. Wohl ein Zeichen des puren Wohlgefühls:

Großartig finde ich auch, dass Yi Wen sein Interview in seiner Muttersprache gegeben hat, denn er spricht kein Englisch.

Selbstverständlich gibt es auch in diesem Jahr wieder eine typisch dirkssche Vokabelstilblüte

Meine schwedische Kollegin Louise Wester fragt mich beim IFVP-Dinner, aus welchem Fleisch denn wohl mein Hauptgericht besteht. Ich probiere und befinde: „No porc!“ – Kein Schweinefleisch!
Aber was ist es wohl? Mein Vokabelschatz scheint in Bezug auf Fleischsorten nun erschöpft. Zum Glück fällt mir ein, dass Tiere mit im Spiel sind und ich beginne zu umschreiben.
Ich sehe es vor mir, das köstliche Tier.
„Cow!“, rufe ich selbstbewusst, nur um nach dem nächsten Bissen noch etwas präziser zu werden, denn ich sehe das Tier jetzt ganz genau vor mir, aber der Fachbegriff fällt mir nicht ein, „äh, no, öhm, it’s the husband of the cow. Do you know his name? Not the first name. But. You know?“

Louise schaut erst etwas irritiert, nickt zustimmend und antwortet dann: „Yes, yes I know! Man-Cow!“
Ich wiederhole: „Man-Cow? Yes, makes sense.“
Im nächsten Moment bricht es über uns herein. Man-Cow? WTF? Wir brechen mit einem minutenlangen Lachflash auf dem Tisch zusammen. Einigermaßen bei Sinnen greife ich zu meinem Handy, rufe die Langenscheidt-App auf und tippe ‚Rindfleisch‘ ein. BEEF! Oha, klar. Nun, diese Vokabel werde ich wohl nie wieder vergessen. 😉

Sabine Soeder und ich beim ‚harvesten‘.

2014-07-24 EuViz Conference Berlin rGuidoNeuland (4)

Foto: Guido Neuland

Neben 5 Tracksessions, 19 verschiedenen Workshops und unendlich tollen Gesprächen, war es für mich faszinierend zu sehen, wie sich eine Gruppe mit 240 Teilnehmern aus 29 Ländern innerhalb des Zeitrahmens durch die Konferenz bewegt. Ich ziehe den Hut vor Roswitha Vesper, Holger Scholz und dem Orga-Team, die die Erfahrung in Großgruppenprozessen eingebracht haben. Raumwechsel scheint so einfach.
Außerdem Hut ab vor den vielen Helfern von Neuland, und aus dem Hotel, die immer für genügend Materialien, Platz und Ausrüstung gesorgt haben.

Lynne Cazaly aus Australien bringt es bei Twitter auf den Punkt:

This is the Tribe

 

Sandra Dirks - Im Coreteam der EUVIZ 2014 in Berlin

Foto: Marzena Traber über Flickr – euviz 2014

 

Toll, dass ich dabei sein durfte. Dennoch war die Zeit so schnell zu Ende. Schade!

Sandra Dirks - Im Coreteam der EUVIZ 2014 in Berlin

Core-Team, Crew und Neuland-Team

Foto: Marzena Traber

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisieren, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz