Mal über den Tellerrand schauen – 2. Webmontag in Braunschweig

Erlebnisse

dsc_0234Gespannte Zuhörer beim 2. Braunschweiger Web Montag – Foto: Chris Dycken

Gestern gab es den 2. Webmontag in Braunschweig. Es war eine tolle Veranstaltung und im Rahmen der neuen Kategorie in diesem Blog „Über den Tellerrand hinaus“ stelle ich diese Veranstaltung vor.

Was ist der „Web Montag“?

Web Montag ist ein informelles, nicht-kommerzielles, dezentral organisiertes Treffen, das zum Ziel hat, all diejenigen miteinander zu verbinden, die die Zukunft des Internet gestalten. Inspiriert von der Kultur Silicon Valleys startete der Web Montag gegen Ende 2005 in Köln als Versuch, ein bisschen „kalifornischen Sonnenschein“ nach Deutschland zu bringen.

Seitdem hat sich der Web Montag schnell weiterverbreitet: Treffen finden mittlerweile in mehr als 40 Städten überall in Deutschland und Österreich, in Schweden, Silicon Valley sowie auf Second Life statt. Als Treffpunkt und Anlaufstelle der verschiedenen lokalen Web 2.0- und Startup-Szenen hat der Web Montag mit seinen bisher 100+ Veranstaltungen bereits 1.000+ Teilnehmer angezogen, mit teils sehr erfreulichen Auswirkungen.

Alle, die mit Web 2.0 und benachbarten Themen zu tun haben und interessiert daran sind, ihr Wissen zu teilen und sich miteinander auszutauschen, sind herzlich willkommen. Ob Erfinder, Ingenieur, Designer, Gründer oder Finanzier – Web Montag ist die Gelegenheit, sein neues Produkt, Service, Startup, oder die nächste große Idee einem stetig wachsenden Publikum von Webbegeisterten vorzustellen.

(Quelle: http://webmontag.de/web_montag )

„Warum gehst’n Du dahin?“

Ich gehe gerne zum Webmontag oder zum Barcamp, weil ich hier auch mal andere Branchen oder Arbeitsweisen erlebe, von denen ich mir für meine Arbeit viel Praktisches abschauen kann. Selbstverständlich bringe ich dazu die nötige Lust an Aktivitäten im Internet oder am Networking mit. Wenn es mir zu technisch wird, dann lausche ich gespannt und verstehe kein Wort. Ich bin aber begeistert von der Emotionalität, die bei der Diskussion selbst dieser Themen entsteht. Man glaubt es kaum.

Für mich ist natürlich auch immer der Blick auf die Art und Technik Vorträge interessant. Berufskrankheit? 😉
Wie bringt der Vortragende gerade das Thema rüber? Was gefällt mir gut? Was könnte er besser machen?

Genauso war es auch gestern beim 2. Webmontag. Ich war sehr begeistert von der Veranstaltung und den Vorträgen. Es gab vier Vorträge à etwa 20 Minuten, die mir wirklich gut gefallen haben. Nach zwei Vorträgen eine Pause mit Pizza, Getränken und „Socialising“. Dabei interessante Gespräche und reger Austausch zu den einzelnen Vortragsthemen. Eine runde Sache.
Aber war es das, was mich so eingenommen hat für diese Veranstaltung?

Nein, es war die Art der Vortragsweise. DAS war etwas anderes, als das, was ich z.B. von Prüfungen und vielen Produktpräsentationen kenne.

dsc_0203Matthias Dehmel mit seinem Vortrag  „Interaktive Videos für E-Commerce, Tutorials und mehr“ – Foto: Chris Dycken

Laut diverser Studien, die sich alle auf Woody Allen beziehen, haben Menschen die größte Angst davor, vor anderen Menschen eine Rede oder einen Vortrag zu halten.

Was bringt Menschen dazu, dies zu überwinden?

Jetzt ist da dieser freiwillige, ungezwungene Webmontag und es finden sich vier Menschen, die vor den anwesenden 50 Teilnehmern unbezahlt und absolut freiwillig etwas vortragen. Sind die des Lebens müde? Selbstdarsteller? Nein, keinesfalls.
Es waren vier ganz unterschiedliche Vorträge und Vortragende. Alle lebensfroh und keiner von ihnen ein Selbstdarsteller. Das, was sie dazu gebracht hat, war die Leidenschaft oder das wirkliche Interesse für ein Thema. Ihr Thema. Das war absolut spürbar. Darum habe ich gerne zugehört. Ich habe mich bei einzelnen Themen anstecken lassen und bin neugierig geworden. Das besonders Erstaunliche: keiner der Vortragenden hatte eine ausgefeilte und grafisch formvollendete Powerpoint-Präsentation dabei. Trotzdem habe ich als immer „visueller Zuhörer“ bis zum Schluss gelauscht. Das mache ich selten. Nie, meistens stehe ich sogar zwischendurch auf, hole mir einen Kaffee oder gehe nach Hause.

Fazit: Wie wäre es, wenn wir alle zukünftig ein bisschen mehr Leidenschaft in unsere Präsentationen einbringen? Das ist keine neue Erkenntnis, aber immer wieder wirksam.
Ich freue mich schon auf weitere Web-Montage mit weiteren spannenden Themen.

Alle Vorträge des 2. Webmontags sind komplett hier abrufbar.

P.S. Aber so in live hat es mir viel besser gefallen. Schauen Sie doch mal vorbei, hier beim Web-Montag in Braunschweig (oder ganz einfach in Ihrer Stadt). Mehr Info hier.

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisierung, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Vorige Geschichte
Nächste Geschichte

You Might Also Like