Mein Gewinn: Das Erfolgstagebuch von Stahldust

Erlebnisse

Frisch aus dem Urlaub zurückgekehrt geht es mit neuer Energie in die 2. Jahreshälfte.

Aber, oje an dieser Stelle folgt normalerweise jährlich die maulige Tirade über das abgelaufene 1. Halbjahr, der Blick darauf, was alles im 1. Halbjahr nicht funktioniert hat, verbunden mit dem Wunsch und den Kommentaren, dass es ja bis zum Ende des Jahres sicher noch alles erledigt wird.

Ich wollte auch in diesem Jahr damit ansetzen, als ich mich plötzlich an zwei Dinge erinnerte:
1. Die Aussage einer Kollegin „Du hast doch aber eine Menge erreicht.“
2. Das Erfolgstagebuch von Doris und Ulrike Stahl.

1. „Du hast doch aber eine Menge erreicht.“

Stimmt, Recht hat sie. Nach einigen Momenten der Überlegung fallen mir dazu die folgenden Ergebnisse ein:

  • Das Humorkochbuch ist endlich erschienen, 
  • der Online-Zeichenkurs in der OAZE-Online-Akademie von Zamyat Klein hat begonnen. Dazu habe ich technisch viel Hintergrundwissen, nicht nur über das Filmen hinzugewonnen, sondern über die Online-Distribution von Videos. Vielleicht kann ich Ihnen darüber ja mal demnächst etwas erzählen?
  • Ich habe insgesamt drei Fachartikel veröffentlicht, einer davon in der aktuellen Ausgabe von TrainingAktuell (s. Lesestoff auf der Webseite).
  • Ich habe eine grundsätzliche Entwicklungsrichtung für apprenti festgelegt. Jetzt muss das nur noch richtig laufen. Nein, nicht laufen, KAUFEN, SIE müssen KAUFEN. So sieht das aus, auch wenn auf der Webseite immer noch nicht klar rüberkommt, wofür ich stehe. 
  • Ich habe neue Buchideen, die in der Schublade schlummern. 
  • Ich habe gelernt, dass es völlig egal ist, wie man in Deutschland Englisch spricht, dass sogar Lothar Seiwert, der renommierte und geschätzte Mann eine gruselige englische Aussprache hat und dass es ihm egal ist. Richtig so! Im Rahmen der Verleihung des Life-Dingsbums-Award für Tony Buzan auf den Petersberger Trainertagen, war vielleicht auch ein Fehler im Satz. Na und? Ich sage jetzt mal was Böses: Fuck off, Ihr, die Träwelling-wiss-deutsche-Bahn-Lustigmacher, IHR seid das Problem. Ein immer nörgelnder französischer Freund, bezüglich meiner Grammatik der französischen Sprache, hat auch vorgestern endlich zugegeben, dass ich sehr gut Französisch spreche. Na, bitte! Bucht mich zukünftig für englische und französische Trainings. Das ist doch ein wichtiger Schritt in die Zukunft! Ich freue mich darauf zu sagen: „I has luck und he have nice shoes on!“ 🙂 und hier das Begrüßungsflipchart aus dem Seminar im Januar in Luxemburg in deutsch-französisch:
    741093_4382324800238_763027215_o
Wow, das ist richtig motivierend. Aaaaber…
Das sind alles noch nicht die Ergebnisse, die mich meinem ganz persönlichen, einem mir wirklich wichtigen großen Ziel näher bringen. Schöne Nebenschauplätze, zuweilen etwas stressig. Aber irgendwie auch wichtig, aber, aber, aber…
Da kommen jetzt plötzlich 2. die Damen von Stahldust daher und bieten ein Minitool, dass die wirklichen kleinen Glücksmomente des Tages schafft, der „DO-IT-Donnerstag“. Im Grunde gar nichts wirklich Neues, aber für mich eine tolle Idee, die zur rechten Zeit da war. Vielen Dank an Kati Schmitt-Stuhlträger, dass sie mich per Twitter darauf aufmerksam gemacht hat.

So begann ich Ende April, mich am DO-IT-Donnerstag zu beteiligen. Ich teilte über Facebook mit, dass ich jetzt endlich nach Monaten die Tischdecken aus der Wäscherei abgeholt, das Altpapier entsorgt (große IKEA-Kartons, die nicht in die blaue Tonne passen) und weitere kleine Dinge vollendet hätte. Das machte richtig Spaß und brachte mir Energie für die Dinge, die ich beruflich in meinem Kopf bewegte s. oben. Toll.

Die Damen belohnten mich für meine Teilnahme, denn ich wurde ausgelost und bekam ein liebevoll gebundenes Erfolgstagebuch zugeschickt. Vielen Dank! 🙂
Heute nach dem Urlaub überlege ich nun schon eine Weile, wie ich mein persönliches und wirklich wichtiges Ziel dort eintrage. Ob ich noch einige Teilziele daraus mache und jeden Abschnitt feiere?
Ich kann mir die Vorlagen ja immer wieder selbst ausdrucken und zu einem eigenen Erfolgstagebuch zusammenstellen. Warum nicht?
Mich hat diese Idee auch dazu gebracht, in meinem privaten Blog eine weitere wöchentliche Rubrik einzuführen, die ich genau heute parallel mit einem „1.Projekt“ beschreibe. Schauen Sie doch mal vorbei. Hier…
Obwohl heute nicht Donnerstag ist, habe ich während meiner persönlichen Zielfindung Dinge erledigt, auf die ich sonst keine Lust habe. Vielleicht sollte ich die gleich eintragen, denn diese kleinen Befreiungsmomente sollten wir unbedingt viel bewusster wahrnehmen und schließlich führen sie uns dazu unsere Ziele zu erreichen, die wir dann mit einer kleinen oder großen Party würdigen.
Na, das ist doch was, oder? Weitermachen.
Mehr Informationen zum Erfolgstagebuch finden Sie hier.

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisierung, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Vorige Geschichte
Nächste Geschichte

You Might Also Like

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Britta
Gast

Ja, du hast eine ganze Menge geschafft und du kannst du auch superstolz drauf sein.

Danke für den Tipp mit diesem süßen Büchlein… das ist super.. kannst du uns noch verraten, wo die Ladies auf Facebook zu finden sind, bitte?

und übrigens, ich liebe deine Flipcharts… kann ich sowas bei dir auch einkaufen?

Liebe Grüße

wpDiscuz