Nachtrag vom Vortrag: Komm mit ins Abenteuerland

Erlebnisse

Im Oktober habe ich mir einem Vortrag mit dem Schwerpunkt „Unternehmenskommunikation 2.0“ im Haus der Wissenschaft in Braunschweig angehört. Der Titel „Komm mit ins Abenteuerland“. Ein sehr toller Vortrag, sehr lebendig übermittelt von einer begeisterten Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz vom Institut für Wirtschaftsinformatik am Lehrstuhl Informationsmanagement, TU Braunschweig. Sie hat uns wirklich ins Abenteuerland mitgenommen. Wer mich kennt, der weiß dass dies ein großes Lob ist. Normalerweise hasse ich Vorträge und außerdem die Vortragenden, die sich nicht um die Aktivität der Teilnehmer bemühen, diese von den Sitzen reißen. Hier bestand die Aktivität darin, alles schon mal gedanklich für das eigene Marketing zu überlegen. Im ersten Teil des Vortrags war für mich nicht sehr viel Neues dabei (sorry, dass ich in diesen Momenten kurz weggedöst bin, musste noch den Tag verarbeiten…), im 2. Teil haben mich die Beispiele zum Thema, die praktische Umsetzung nahezu vom Stuhl gehauen. Ich hatte keine Ahnung, was bereits möglich ist. Wie einfach es sein kann, das Thema Marketing im Web 2.0 umzusetzen – vorausgesetzt man ist verrückt genug, sich auf dieses Abenteuer einzulassen und investiert genügend Zeit dafür. Wertvoll ist es auf jeden Fall!

Hier ein kurzer Filmausschnitt, erstellt von Gerald Fricke:

Abenteuer „Kommunikation 2.0“ from Gerald Fricke on Vimeo.

Seitdem raucht es in meinem Kopf: Marketing à la 2.0, 3.0, 4.0 … Weg vom Print? Mehr Blog, mehr Twitter, noch mehr Online-Präsenz? Ich habe außerdem noch nicht viele gleichgesinnte Trainer gefunden. Auch gut! 🙂 Ich bin erstaunt, dass so wenige meiner Teilnehmer in den Seminaren einen Twitteraccount besitzen, mit dem man zusammen mit einer Twitterwall tolle Dinge im Seminar machen könnte. Ich bin sehr begeistert von diesen ganzen Themen und jeden Tag kommt etwas Neues hinzu. Das macht es sehr schwer, den Überblick zu behalten.
Da auch mein Mann aktiv in diesen Themen steckt, ist es ganz normal bei uns zu Hause. Ich glaube, dass wir eine „Nerd-Familie“ sind. 🙂
Mich erstaunt daher immer mehr, dass es Menschen gibt, die die Existenz all dieser Themen scheinbar ausblenden.

Wie geht es Ihnen damit? Haben Sie sich schon ausreichend mit diesen Themen auseinandergesetzt?

Ich werde sehr oft von Kollegen gefragt: „Warum schreibst Du ein Blog und twitterst? Was soll denn das bringen?“
Neuerdings antworte ich darauf immer: „Du druckst Flyer und Prospekte? Was soll denn DAS bringen?“
Ich denke, dass man eine gute Mischung finden kann, letztlich muss das sowieso jeder für sich entscheiden.

Fazit:  Ausprobieren, testen, machen! Hinein ins „Abenteuerland“. Ich bin gespannt, welche Effekte sich hier für die Arbeit von Trainern ergeben können. Trainerkoffer aufmachen und los.

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisierung, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Vorige Geschichte
Nächste Geschichte

You Might Also Like