Rezension: Sandra Masemann & Barbara Messer – Improvisation und Storytelling in Training und Unterricht

Buchtipps

masemann_messer

Ein längst überfälliges Buch und Pflichtlektüre für alle Trainer, die aktivierend trainieren und schon mal daran gedacht haben, Theaterelemente in ihre Trainings einzubauen.

Wenn wir uns auf dem Buchmarkt umschauen, dann finden wir zum Thema „Improvisation“ und „Improvisationstheater“ sehr viele Bücher. Oft auch in englischer Sprache. Umfassende und wertvolle Informationen. Eines haben aber alle Bücher gemeinsam: in jedem der Bücher steckt mindestens einmal ein Hinweis, vorsichtig mit der „Methode“ umzugehen. Besser einen Profi hinzuzuziehen und vielleicht doch eher die Finger davon zu lassen (Vielleicht besser die Autoren einzukaufen?). Ganz ähnlich sieht es mit dem Thema „Storytelling“ aus. Hier ist es noch verrückter: Dort wird meist noch zu einer Zertifizierung geraten, die angeblich die Qualität der Veranstaltung enorm aufwertet. Die Umsetzung der Methode „Storytelling“ ohne Zertifizierung scheint ein schweres Verbrechen zu sein.

Genug der Meckerei! Ganz anders sieht es in dem vorliegenden Buch „Improvisation und Storytelling in Training und Unterricht“ aus. Dieses Buch ist ein Praxisleitfaden, der Mut zum Ausprobieren und Spaß macht. Ein traumhaftes Buch.

Wie gelingt dies den beiden Autorinnen? Im ersten Teil des Buches schildern sie ihre eigenen intensiven Erfahrungen, sowohl positiv, als auch negativ. Sie beschreiben, wie sie zur Methode gekommen sind, welche Erfahrungen sie gemacht haben und welche Einstellungen zum Dranbleiben sie motiviert haben, auch wenn es eben mal nicht so glatt lief. Dies bewirkt, dass man als Leser das Buch nicht mehr weglegen mag und neugierig eine typische Frage aus dem Impro-Theater stellt: „Und was kommt jetzt?“ oder „Wie sind sie aus dieser Situation wieder herausgekommen?“

Nach einer theoretischen Einleitung gibt es im 2. Teil des Buches einen Fundus an Übungen, die sich besonders in Training und Unterricht bewährt haben. Jede Beschreibung enthält Anwendungshinweise aus der Praxis, in welchem konkreten Zusammenhang die jeweilige Übung eingesetzt wurde. Das gibt einerseits die Sicherheit, die Übung in genau diesem Zusammenhang einzusetzen, andererseits dient es als Ermutigung, die Übung noch mal im anderen Zusammenhang zu betrachten und weitere Anwendungsmöglichkeiten auszuprobieren. Dank dieser Beschreibung habe ich zwei Übungen eingesetzt, die ich ursprünglich weder in der Zielgruppe, noch zu diesem Thema eingesetzt hätte. Es hat perfekt funktioniert. Die Teilnehmer hatten Spaß und haben gelernt. Was will man da noch mehr?

Der 3. Teil zum Thema „Storytelling“ enthält praxisrelevante Inhalte, die ebenfalls sofort umsetzbar sind. Für meinen persönlichen Schwerpunkt „Storytelling“ in Fachtrainings habe ich hier einige Tipps und Tricks gefunden, die die eine oder andere Geschichte noch abgerundet haben.

Mein Fazit: Das Buch ist eine gelungene Mischung, aus Theorie und Praxis. Sehr nach meinem Geschmack. Ein tolles Arbeitsbuch. Tipp: Sofort kaufen!

Improvisation und Storytelling in Training und Unterricht

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisierung, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Vorige Geschichte
Nächste Geschichte

You Might Also Like