Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot

Fröhlich verkündete ich auf Twitter: „Juchuhh! Meine Pilot Parallel-Pens sind da!“
Reaktion: „Was’n das?“ und „Hä?“ und „Fotos bitte!“

Hier nun ein paar Fotos. Ich wollte gerne auch noch ein paar Bilder mit ersten Ergebnissen aus dem einen oder anderen Kalligraphie-Test einbringen. Aus Zeitgründen schaffe ich das leider nicht. Dennoch trainiere ich mit den Pens. Ich nutze sie für ganz normale Notizen und ToDo-Listen. Das ist doch ein Anfang, oder?

Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot

Der schmale 2,4 mm. Aktuell habe ich hier eine rote Patrone eingelegt.

Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot

Es gibt den Pen in vier verschiedenen Stärken.
Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot
3,8 mm mit schwarzer Tinte

Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot
Der 6mm Pen, der geht glatt als Marker durch. Ist ein wenig schwierig zu handhaben. Der Stift muss gleichmäßig aufgesetzt werden, damit es einen gleichmäßigen Strich gibt. Eine Frage der Übung, wie so viele Dinge. Achtung: Die Tinte schlägt auf Flipchartpapier durch!

Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot

 

Praktisch mit Patronen, statt Tintenfass. Außerdem in vielen Farben erhältlich.

 

Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot

Die Farben zweier unterschiedlich gefüllter Pens können ohne schmierigen Aufwand gemixt werden, um leichte Farbeffekte zu erzeugen. Dabei werden die Spitzen aufeinander gedrückt. Vorsichtig, bitte! 🙂
Hier werden rot und blauschwarz gemixt.

 

Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot

Die Stifte kommen mit einer sehr ausführlichen mehrsprachigen Anleitung, die ich sehr gut gemacht finde.

Sandra Dirks - testet die Pilot Parralel Pens, die Kalligrafie Füller von Pilot

In der Anleitung findest außerdem ein paar Ideen zur Kalligraphie. Warum nicht auch mal etwas Neues ausprobieren, auf dem Flipchart?
Immer nur Moderationsschrift ist doch so 90er, oder einfach nur laaaaaaangweilig.
Nachteil:
Die Tinte trocknet etwas langsamer, als bei anderen Stiften. Also aufpassen, sonst versaut man sich ein bereits fast fertig gestelltes Bild. Ich so…

Die Tinte hält nicht auf allen Papieren gleich gut. Ich habe verschiedene Zeichenpapiere getestet und bin erstaunt, dass die Tinte manchmal schlierig zerläuft oder nicht trocknet, z.B. in meinem Moleskine Skizzenbuch, oder auf Kalligraphie-Papier (!!!).

 

Gruß von Sandra Dirks

 

 

 

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst:

2 Comments

  1. Petra Manthey-Petersen

    14. November 2013

    Danke, liebe Sandra, für die toll be-foto-te Vorstellung! Macht Lust auf Ausprobieren 🙂 .
    Beste Grüße
    Petra

  2. Bettina Schöbitz | Respektspezialistin

    14. November 2013

    Danke für die ausführliche und praxisnahe Vorstellung – klingt klasse!

Comments are closed.

RELATED POSTS