Bericht vom Microsoft Surface Family Event … und warum ich mein Surface-Tablet so liebe

Visualisierungstipps
Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 3

Am 13. Juni 2017 durfte ich als Microsoft-Fan am Microsoft Surface Family Event in Berlin teilnehmen.

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 vor der Digital Eatery

Das ist die Digital Eatery Unter den Linden 17 in Berlin.

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017

Witzige Location.

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 Portrait

Ich freue mich wie irre, weil das bedeutet, dass ich endlich das geniale Surface Studio mal live anfassen und ausprobieren darf. Jedes Mal wenn ich ein Video sah, in dem jemand mit dem Wunderding umging, war ich wahnsinnig neidisch, denn die Geräte waren bisher nur in den USA erhältlich, aber auch dort vergriffen.

Jetzt ist das Wundergerät, und auch andere neue Produkte aus der Surface-Familie endlich in Deutschland erhältlich. Ich erhielt eine Einladung, einen Abend bei Microsoft in Berlin mit den Geräten zu verbringen. Den Ehemann, den durfte ich auch mitbringen, denn der ist eigentlich Schuld, dass unsere beiden Surface Tablets vor einem bzw. zwei Jahren hier in unseren Haushalt einziehen durften.

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 DJ

Ganz nebenbei gab es natürlich auch Musik, Food & Drinks. Ein echtes Fan-Event eben.

Ich schreibe diesen Beitrag jetzt nicht (nur), um dich neidisch zu machen, oder dir zu erzählen, wie wundervoll wir unsere Freizeit gestalten. Nein, ich möchte dir damit erzählen, warum mir das Surface Tablet, aber auch das Surface Studio so wahnsinnig gut gefallen.

 

Warum Surface-Family?

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 3

Zur Surface-Family gehören die folgenden Produkte: Das Surface Studio, das Surface Book, das Surface Laptop und das Surface Pro. Mehr dazu findest du hier: https://www.microsoft.com/de-de/surface

Die Surface-Produkte wurden 2012 vorgestellt, und sollen ein kreatives und produktives Arbeiten ermöglichen.
Aus eigener Erfahrung kenne ich das Surface Pro 4. Dieses Tablet ist ein vollwertiger Computer, nur in wahnsinnig praktisch, in der Größe eines DIN A4 Blocks für die Handtasche. Die Tastatur kann man entfernen, so lässt sich das Tablet auch nur mit einer Touchscreen-Tastatur benutzen.
Wenn ich mit dem Surface unterwegs bin, dann nutze ich die Tastatur aber auch ganz unbedingt als Schutz gegen Verkratzen, oder andere Übel. Man kann sie auf das Tablet klappen, und das macht das Surface Pro 4 zu einem Laptop.
Zudem schreibe ich lieber auf der kleinen Tastatur, als auf der Touchscreen-Tastatur.

Der Surface-Stift dient außerdem als Maus, was wahnsinnig praktisch ist, wenn man so kleine Wurschtfinger hat wie ich, und man gerne präzise mit der Maus arbeiten möchte. Das gilt z.B. für die Bild- oder Videobearbeitung mit Photoshop, Lightroom, Premiere etc.
Das Wichtigste ist für mich aber die Nutzung von SketchBook pro. Das ist mein Lieblingsprogramm zum digitalen Zeichnen. Auf dem Surface Pro 4 steht es als volle Desktopversion sehr schön übersichtlich mit allen Funktionen zur Verfügung, sofern man dort die Jahreslizenz von Autodesk erwirbt. Hier auf der Seite von Autodesk findest du mehr Informationen dazu.

Das Surface Pro 4 für mich, weil…

Was mich hier besonders fasziniert ist, dass die Arbeitsoberfläche sehr berührungssensibel ist. Das Tablet unterscheidet zwischen dem Stift und meinem dicken Wurschtarm, den ich aus Bequemlichkeit, ganz wie bei einem echten Zeichenblock beim Zeichnen einfach auf der Zeichenfläche ablege. Ich setze erst den Stift auf, dann lege ich den Arm ab, und das bringt das Surface nicht aus der Ruhe. Das macht es mir leicht. Zudem reagiert es schnell auf meine Stiftbewegungen.

Mein Surface Pro 4 hat mit 8 GB Arbeitsspeicher, einem i5 Prozessor ausreichend Leistung. Es ist die goldene Mitte, und für mich vollkommen ausreichend. Wir haben diese Konfiguration gewählt, weil es als kleines Arbeitstier für diese visuellen Spezialaufgaben zuständig ist.

Auf dem Event letzte Woche wurde das neue Surface Pro vorgestellt, und als ich die für mich besonderen Neuerungen ausprobieren durfte, habe ich fast das Sabbern angefangen. 🙂

Mein Surface Pro 4 ist zwar erst ein Jahr alt, aber wenn ich spontan das Geld übrig hätte, dann würde ich sofort das neue Surface Pro bestellen. Ihr Glücklichen, die ihr euch jetzt in diesen Tagen für das Tablet entscheidet!

Was ist so besonders am Surface Pro?

Im Großen und Ganzen habe ich dem Vortrag über Leistung und Co. gar nicht zugehört. Ich habe nur zwei Dinge wahrgenommen:

  1. Zeichnen so schnell wie auf dem Zeichenblock
  2. Schraffieren!

Nach dem Vortrag des Marketing-Chefs musste ich das sofort ausprobieren. Ich pöbelte einen unmotiviert kritzelnden Herrn vom Gerät weg, der scheinbar nicht wusste, was er dort tat: „Darf ich jetzt bitte auch mal kurz?“ – Er sprang sofort zur Seite und drückte mir den Stift in die Hand. Wurde auch Zeit.

Dann zeichnete ich, ich zog Linien, zeichnete kleine Icons, und traute meinen Augen nicht. Der Strich lief sofort aus dem Stift wie bei meinem Fineliner auf Papier! Hamma! Das Schraffieren funktionierte nicht so ganz, weil auf dem Tablet kein ordentliches Zeichenprogramm installiert war. Aber ich legte den Stift leicht schräg, und er reagierte schon. Das kannte ich bisher nicht. „Boah, wie geil ist das denn?“, rief ich aus. Das erfreute den Microsoft-Mitarbeiter sehr, den ich aber auch gleich anmaulte: „Aber das ist voll gemein und unfair!“ – „Wieso?“ – „Weil ich mein Surface Pro 4 erst im letzten Jahr im April gekauft habe, und jetzt gibt es diese für mich super wichtige Neuerung.“ – Ganz im Vertrauen erklärte er mir, dass sie genau davon leben würden. Verdammt.

Das Surface Pro wird ohne Stift und Tastatur geliefert. Der neue Wunderstift kostet 99,- €, und ist für jemanden, dem es um digitales Zeichnen geht eine sehr gute Investition.

Ganz nebenbei muss ich noch erwähnen, dass das neue Surface abgerundete Kanten hat, was es fast zum Handschmeichler macht. Ein besonders cooles Feature im wahrsten Sinne des Wortes ist der fehlende Lüfter. Der Lüfter, der immer anspringt, wenn du das Gerät in leise benötigst. z.B. bei Audio-Overlay in Videos, oder wenn du einfach still und leise arbeiten möchtest. Du kennst das, genau dann brüllt so ein Lüfter los. Das kann beim Surface Pro nicht passieren, denn es hat gar keinen.

Neu ist, dass die Konfigurationen bis zu i5-Prozessor ohne Lüfter auskommen. Beim großen Modell mit dem i7-Prozessor gibt es noch einen Lüfter:
Altes Surface Pro 4: Nur Version mit m3-Prozesssor ohne Lüfter. i5- und i7-Versionen mit Lüfter. Neues Surface Pro: Versionen mit m3- und i5-Prozessor ohne Lüfter. i7-Version mit Lüfter.

Oha, jetzt habe ich das Surface Pro so in den Himmel gelobt, obwohl ich hier weder einen Affiliate-Link, noch einen anderen Vorteil habe. Ich finde es einfach klasse. Das ist wohl Bloggen in seiner Ursprungsform. 😉

Jetzt bitte Trommelwirbel für das Surface Studio

Das ist ein großes Tablet, auf das du dich beim Arbeiten mit deinem ganzen Körper legen kannst. Ich habe mit beiden Händen und Armen darauf herumgegrapscht, und es hat sich nicht beirren lassen. Es hat nur auf den Stift reagiert. Es reagiert auf den Stift, und gleichzeitig auf die Fingergesten, z.B. Hereinzoomen, das wars. Wow!

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 das Studio und ich

Eine Neuerung ist auch das Surface Dial, das du auf die Zeichenfläche setzen kannst, um schnell Einstellungen aus den Kontextmenüs auszuwählen. Das Surface Dial hat die Form eines riesigen Lautstärkeknopfes, wie es der Ü40-Leser vielleicht noch aus seiner HiFi-Anlage kennt. Abgefahren! Das Surface-Studio ist endlich mal ein Gerät, das mich beide Hände benutzen lässt, ohne dass eine Hand an der Tastatur liegt, und die andere die Maus bedient. Hier können beide Hände fast parallel arbeiten. Rechts der Stift (das ist der Stift, der auch für das Surface Pro passt), links das Surface Dial. Wozu hat man denn sonst zwei Hände?

Hier macht es für mich auch die Größe und die Übersicht, die mir das Surface Studio bietet. Das 28-Zoll-Pixel-Sense-Display.

Das Display ist ungefähr 59,2 x 39,5 cm groß. Das ist fast so groß wie ein DIN A2-Blatt (59,4 x 42,0 cm). Wahnsinn, die Bild- und Videobearbeitung liegt fast vor dir. Super schön übersichtlich auf einen Blick.

Ich kleiner Mensch konnte das Surface Studio auf dem hohen Präsentationssockel kaum richtig bedienen. Stand fast auf Zehenspitzen. Aber um ein Grundgefühl zu bekommen, reichte es aus. Der Ehemann warf ein, dass bei der Investition in ein Surface Studio auch die Überlegung für einen verstellbaren Schreibtisch mit einbezogen werden sollte, denn das Arbeiten im Stehen könnte zwischendurch an diesem Gerät auch eine Option sein. Nun, wenn man die 5000,- € für das Surface Studio investiert, dann sollte auch der höhenverstellbare Schreibtisch noch drin sein. 😉

By the Way, liebe Kunden…

Das erklärt auch, warum ich meine Preise jetzt immens erhöhen muss. Das Surface Studio, und das Surface Pro erhöhen meine Arbeitsfreude enorm. Das verstehst du doch, oder? 😉

Zu den beiden anderen Surface-Produkten kann ich hier gar nichts sagen, weil sie mir für meinen akuten Anwendungsfall weniger interessant erscheinen.

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 Inspiration

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend voller Inspiration. Ich freue mich, wenn ich wieder einmal mit dabei sein darf.

Sandra Dirks - Microsoft Surface Event in Berlin 13. Juni 2017 Instagram

 

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisieren, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Bericht vom Microsoft Surface Family Event … und warum ich mein Surface-Tablet so liebe"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Brita Dose
Gast

Danke, liebe Sandra, das sind doch mal Infos, mit denen ich was anfangen kann! Sowas steht sonst in keiner Produktbeschreibung. Bei mir ist bald was neues fällig, da weiß ich doch schon, wo die Reise hingeht 🙂

wpDiscuz