Sandra Dirks Gummihirn als Wiederholungsgeschoss

Seid Merk-Würdiger, bitte!

Ich habe einen Laden entdeckt, der ein Fest ist für AL-Trainer:innen, Suggestopäd:innen und überhaupt alle, die mit aktivierenden oder merk-würdigen Methoden arbeiten.

Es ist ‚Tiger‘, eine dänische Filialkette, die echt billig ist, ob auch preiswert, das kann ich noch nicht sagen. Die jedenfalls allerlei merkwürdiges Zeug anbietet. Ein schöner Laden, hell und aufgeräumt. Ich mag das. Ein paar Schreib- und Spielwaren, Bad- und Küchenzubehör, das ich als solches dort nicht benutzen würde, aber im Seminar schon.

Wenn ich durch solche Läden laufe, dann fallen mir 1000 Dinge auf, die ich im Seminar, und mittlerweile auch im Webinar einsetzen kann. Manches nur eher als Anschauungsobjekt. Manche Teile, um mich merk-würdig zu verkleiden. Einige Teile, um mit den Teilnehmenden damit aktiv zu werden, z.B. Wurfgeschosse, Spielmaterialien. Ein bunter Mix.

Bevor ich bei meinem letzten Einkauf mit dem Zeug aus dem Laden entschwinden konnte, erlebte ich eine kuriose Szene, die mir wieder zeigt, dass wir, die, die mit solchen Materialien arbeiten, immer noch Exoten sind. Aus diesem Grund der Blogbeitrag mit dem Appell:

„Mach doch unbedingt auch mal etwas Merk-würdiges!!!“

Ich ging an die Kasse und kippte meinen Korb auf dem Kassentisch aus. Die Kassiererin sagte freundlich aber bestimmt: „Ah, da ist wieder jemand, der Zubehör für einen Adventskalender gekauft hat.“
Eigentlich geht sie das ja nix an, aber ich dachte, dass ich mal ehrlich antworte.

Ich, freundlich: „Nö, das ist für meine Seminare.“ – Manchmal bin ich ehrlich, auch wenn ich das im nächsten Moment schwer bedaure. Also dachte ich mir nichts dabei, erwartete aber die typische Reaktion, die ich in so einem Fall immer erlebe.

Eine vor Freude quietschende Frau, die laut ausruft: „Oh, wie herrlich, das ist ja toll. Schade, dass ich nicht dabei bin. Bei uns hat sich ja früher niemand so viel Mühe gemacht.“ oder „Oh ja, ich war da auch mal auf so ’nem Seminar, das war sooo toll.“

Du weißt ja, ich liebe Komplimente, so erwartete ich es auch hier. Aber es passierte genau das Gegenteil. Die Kassiererin schnaubte angewidert durch die Nüstern. Du kennst das, wenn ich mich z.B. vor Rosenkohl ekele, dann blähen sich die Nasenlöcher so auf und stülpen sich fast nach außen.

Sie blaffte mich an: „Für Seminare? Was sind das denn für Themen?“ – Ich antwortete verstört: „Aaalle!“ – „Hä? Was soll das denn?“ – Sie scherzte nicht, sondern schnaubte angewidert bei jedem Artikel, den sie einscannte, und sagte immer wieder: „Tse, für’n Seminar, gibt’s ja nicht!“ – Ich stand auf der anderen Seite und starrte sie an. Ich hätte die Reaktion sehr gut verstanden, wenn ich gesagt hätte:

„Nee, nicht für den Adventskalender, ich drehe zu Hause mit meinen Mitbewohnern Hardcore-Pornos, da passt das prima dazu. By the Way, bekommen Sie noch mal diese gelbglitzernde Bananenverpackung aus stabilem Kunststoff für ’nen Euro?“

Aber trotzdem, dass sie das so aufregte, das konnte ich nicht verstehen. Ebenso wenig wie sie mich verstehen konnte, verstand ich ihr Unverständnis. Ich ärgerte mich, dass ich ehrlich geantwortet hatte, und dachte wie immer in solchen Situationen: „Du blöde Kuh!“

Mir zeigt die Reaktion der Verkäuferin einfach, dass es immer noch viel zu viele Menschen gibt, die Lernen auf eine Weise ernst nehmen, die langfristig dazu führt, dass Lernen eben nur Pein und kein Spaß ist. Schade.

Dabei wünsche ich mir, dass auch mal Dozent:innen für Buchführung diese feierliche Brille aufsetzen, wenn sie das GuV-Konto abschließen, und einen Gewinn verzeichnen.

Sandra Dirks - Glamourbrille um Inhalte zu verdeutlichen

Sich aber auch einen Strick um den Hals legen, wenn es ein Verlust ist. Deutlicher kann es doch nicht sein, um den Teilnehmenden zu zeigen, dass das eben nicht nur Zahlen sind, sondern auch Emotionen.
Wir müssen alles geben, damit Themen ankommen.

Das Wichtigste ist doch, dass die Themen verstanden und behalten werden. Trainings und Seminare sind keine Nice-to-Have-Events. Sie müssen Wissen transportieren, anwendbares Wissen.

Jetzt willst du wissen, was ich gekauft habe? Nix Dolles, aber hier mal ein Einblick. Nicht der Rede wert, aber für den einen oder anderen merk-würdigen Moment sehr wertvoll.

Sandra Dirks - Fingerlichter in verschiedenen Farben

Das ist echt abgefahren: Mit diesen coolen Finger-Discolampen kann man besonders wichtige Inhalte noch mal hervorheben. Besonders effektvoll muss das ausnahmsweise auf  dem von mir verhassten Whiteboard aussehen. Damit lässt sich schon einiges näher beleuchten. Sandra Dirks - fingerlichter in Aktion Sandra Dirks - Fingerlichter im DunkelnVon  vorn muss man es vielleicht nicht unbedingt betrachten.

Sandra Dirks - Pinwandnadeln als Kulleraugen

Aber ich lass mich gerne auch von der Pinnwand betrachten. Och, wie süß! 

Sandra Dirks Gummihirn als Wiederholungsgeschoss

So’n Hirn geht ja immer. Für drei Euro ist das ein super Wurfgeschoss mit vielerlei Anwendungsmöglichkeiten. Muss mit. Sandra Dirks - Weihnachtssticker

Och, wie süß! Vielleicht als weihnachtlicher Badges-Ersatz? 😉

Wie ist das denn bei dir mit den merk-würdigen Trainingsmaterialien? Was du denn kurioses im Trainerschrank?
Lass mal hören, schreib es mir doch einfach schnell in die Kommentare.

Ganz lieben Dank, dass du diesen Beitrag teilst!

9 Antworten

  1. Da schlägt mein Suggestopädenherz ganz hoch und wild und möchte sofort alles haben. 🙂

    Ich habe rote Nasen, Plüschtiere, eine Kuschelmaus, einen großen Zauberer mit Zauberstab und viele Spiele – so auch ein Bewusstseinsspiel, um zu danken, achtsam miteinander umzugehen und sich selbst und andere zu beschenken. 🙂

    Ich liebe es …
    Danke Sandra, dein Webinar mit spielerischen Methoden werde ich nie vergessen. Wann gibt es wieder diesen Zeichen-Onlinekurs?

    Spielerische Grüße Ingrid

  2. Danke, Sandra … Cooler Laden …. grins ….
    da muss ich gleich mal auf tiger-stores gucken …. aber leider kann man nix bestellen – oder bin ich blind?
    Der nächste Laden ist für mich in Eindhoven. Auch mal wieder eine gute Idee, nach Holland zu fahren und ein bischen Gehirnmasse einzukaufen LACH

    liebe Grüsse aus Köln von der Gitta

    1. Liebe Frau Kräußling,

      ohhh, jaaa Baumärkte! Auch sehr gut. Allerdings verzettle ich mich da immer mit meinen unterschiedlichen Interessen. Da geht die Dekobloggertante in mir hinein, und lässt die Trainerin vor der Tür stehen. Aber manchmal kommt die dann auch zu Wort. 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra

  3. Ohhh, beim Lesen Deines Blogpost bin ich ja gleich ganz hibbelig geworden und will auch den „Tiger in den Tank“ packen (by the way, für meinen Vortrag vor 30 Lehrerinnen heute zum Thema Respekt habe ich auch schon Plüsch-Hausschuhe, ein Glas voller bunter Zettel der Wertschätzung, Max – unseren Inneren Schweinehund und eine kleine Fliegenklatsche eingepackt ;-). Und die FlipCharts sind schon angeweihnachtlicht).

    Doch vielleicht könntest Du mal anhand des Kassenbelegs herausfinden, wo in Deutschland es noch Tiger-Filialen gibt….und uns das auch verraten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Welches Thema suchst du?

Kategorien durchsuchen

Sandra Dirks – Portrait vor einer roten Wand

Über mich

TRIFF DEN KREATIVEN KOPF HINTER DER MAGIE

KONZEPTIONIEREN & VISUALISIEREN – AUS WISSEN WIRD EIN FEST!

Ich liebe es, Online-Events mit Leben zu füllen und den Teilnehmenden ein besonderes Erlebnis zu bieten. Lass uns gemeinsam dein nächstes Event planen und gestalten – ich freue mich darauf, deine Ideen Wirklichkeit werden zu lassen!