HOT SHIT : Weiße Schrift auf schwarzem Flipchart & wie man es fotografiert

Visualisierungstipps
Sandra Dirks - Lettering auf schwarzem Flipchart

„Schwarze Flipcharts? Weiße Schrift auf schwarzem Flipchart? Ist nicht Dein Ernst?“,   [egg id=“3″]

fragt ungläubig, wer den aktuellen Neuland-Katalog mit dem coolsten HOT SHIT für die Freunde des Visualisierens noch nicht besitzt, verweigert, oder sonstwie nicht erhalten hat. Vielleicht bist du neu in diesem Thema? Ist nicht schlimm, dann schau mal hier.
Alle anderen drehen durch, und bestellen weiße Marker, mit denen man 1a auf schwarzem Papier visualisieren kann, und schwarzes Flipchartpapier.

Ich auch. 100 Ideen schießen mir durch den Kopf, doch ganz so einfach ist es nicht.

 

Der WhiteOneMarker, der auf schwarzem Papier schreibt

Mit dem weißen Stift alleine ist es nicht getan, um ein paar Akzente zu setzen braucht es die Panpastels, die dafür sorgen, dass es auch ein wenig Farbe auf dem Flipchart gibt.

So könnte das aussehen:

Osterglocke auf schwarzem Flipchart mit richtiger Belichtung fotografiert.

 

Mit diesen PanPastels habe ich hier gearbeitet:

PanPastels in gelben, grünen und goldenen Farben für Akzente auf dem schwarzen Flipchart

Farben von links nach rechts:

660.5 Chrom. Oxide Green
620.5 Phthalo Green

vorn:
250.5 Diarylide Yellow
911.5 Rich Gold
220.5 Hansa Yellow

hinten rechts:

100.5 Titanium White bei Neuland No. 000

Bestellen könnt Ihr die PanPastels bei z.B. Neuland oder bei Gerstäcker.

 

Aber so ganz einfach ist es nicht mit dem WhiteOne. Es gibt ihn in zwei Größen, doch meine bevorzugte Pinselspitze gibt es noch nicht, den Artmarker, an den ich mich schon sehr gewöhnt habe. So fällt es mir schwer, hier einigermaßen locker die Kurven der Schreibschrift hinzubekommen, oder die Konturlinien zu ziehen. Schau dir doch die schiefe Osterglocke an, das haben wir aber schon mal schöner gesehen.

Details der Schrift mit de WhiteOne
Wahrscheinlich brauche ich ein wenig Übung.

Vielleicht fülle ich die weiße Nachfüllfarbe einfach mal in einen leeren ArtMarker? Ich kann dir da offiziell jetzt noch nicht dazu raten, da ich das noch nicht ausprobiert habe, aber grundsätzlich sollte das gehen. Man kann Leermarker bestellen, und Nachfüllfarbe für den WhiteOne. Ich werde dann demnächst darüber berichten.

Ungewöhnlich ist, dass die weiße Farbe nicht sofort auf dem Chart erscheint, es dauert einen Moment, bis sich die Farbe auf dem Chart entwickelt hat. Ich muss an ein Polaroid-Foto denken. Nur, dass das Ergebnis mir hier viel besser gefällt.

Dieses Warten zwischendurch zwingt mich zur Langsamkeit. Wenn man es nicht gewohnt ist, langsam auf einem Flipchart zu schreiben, dann ist das am Anfang echt eine Herausforderung mit diesem blöden – na wie heißt das noch – ach, GEDULD!

 

Erinnerst du dich noch an dieses Chart?

IMG_7294

Hörst du das auch? Es schreit:

„Los, mach‘ mich noch mal, aber weiß auf schwarz bitte!“

Lettering auf schwarzem Flipchart mit richtiger Belichtung fotografiert.

Voilà! Ein wenig abgewandelt. Es hat schon ein paar Knicke, denn ich hatte es schon mit in einem Workshop. Kam sehr gut an. Ist aber auch mehr Aufwand.

Bei diesem Flipchart habe ich mir ein paar Dinge vorgezeichnet. Das mache ich auf schwarzem Untergund mit dem ‚Grip Heft & Tafel‘ von Faber-Castell
*Farbstift Jumbo Grip Tafel + Papier Weiss

Wenn du mit dem Grip nicht zu sehr aufdrückst, dann kannst du die Vorzeichnung ohne Probleme ganz vorsichtig wegradieren.

Weißer Grip von Faber Castell

Mein Fazit zum Visualisieren auf schwarzem Flipchart:

Mit ein wenig Übung lassen sich hier tolle Effekte erzielen. Ich bin sicher, dass wir in der nächsten Zeit immer mal wieder an verschiedenen Stellen Inspiration dazu finden werden.

Dennoch gilt: Üben, üben, üben.

Der WhiteOneMarker, der auf schwarzem Papier schreibt in verschiedenen Größen

 

Schwarze Flipcharts fotografieren

Wenn man sich nun die Mühe macht, und ein hammercooles Flipchart erstellt, dann muss man es unbedingt auch fotografieren. Wenn man nicht aufpasst, dann passiert dies:

Lettering auf dem schwarzen Flipchart falsch fotografiert

Das fotografierte Flipchart ist nicht schwarz, sondern grau. Tse, man sieht noch nicht mal mein Wasserzeichen!

Nicht schön, aber deine Kamera, die kann nicht anders. Die Kameras versuchen, einen Mittelwert zwischen den hellen und dunklen Bildbestandteilen zu erreichen – das ist grau. Bei den meisten Motiven, wie z.B. Landschaften, führt das zu einem guten Bild.

Beim schwarzen Flipchart funktioniert das aber nicht: die Automatik der Kamera versucht aus dem schwarzen Hintergrund ein Grau zu machen. Hier musst Du Deiner Kamera helfen. Klar kannst Du in der Nachbearbeitung noch etwas rausholen, aber wenn du vorher dran denkst, dann hast du hinterher weniger Arbeit.

Bei deiner DSLR-Kamera, oder deiner Kompaktkamera weißt du sicher, wie man die Einstellung vornimmt, um dein Bild unter zu belichten. Das ist nämlich genau das, was du tun solltest. Schau sonst noch mal in der Anleitung nach. Hier ist es nur wichtig, dass du dran denkst, die Einstellung vorzunehmen. Ich muss an sowas immer extra denken, sonst vergesse ich das.

Für deine Fotos mit dem Smartphone habe ich hier eine kleine Anleitung:

Mit dem Smartphone schwarz fotografieren, hier grau vor der Einstellung.

Dies ist mein neues geliebtes Samsung Galaxy S6. Macht aber nix.

Du öffnest Deine Kamera-App, nimmst dein Motiv in den ‚Sucher‘ und tippst mit dem Finger in den Bildschirm.

Danach siehst du unten im Bild diese Leiste mit der kleinen Glühlampe. Die steht meistens in der Mitte, die Glühlampe.

iPhone: Beim iPhone gibt es statt der Glühlampe eine Sonne. Der Unterschied: die Leiste bleibt dort, wo dein Finger in den Bildschirm geklickt hat.

Mit dem Smartphone schwarz fotografieren, die Einstellungen ändern.

Jetzt setzt du deinen Finger direkt auf die Glühlampe/Sonne und schiebst deinen Finger nach links zum Minuszeichen. Minus, also weniger Licht.

Mit dem Smartphone schwarz fotografieren, die Einstellungen ändern, das Ergebnis.

So sieht das dann aus. Du siehst hier auch schon im Vergleich, dass der schwarze Stoff im Gegensatz zum Bild davor einfach schwarz rüberkommt, und nicht grau. So muss das.

Ich finde das sehr schön und echt einfach.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren.
Hast du schon Erfahrungen mit den schwarzen Charts, und den weißen Markern gemacht? Dann freue ich mich über deine Kommentare.

Signet_Deine


*Dies ist ein Amazon-Affiliate-Link:

Wenn Du über diese Links bestellst, dann erhalte ich für meine Empfehlung ein paar Cent. Nicht so viel, dass ich mir davon ein Luxusleben in Saus und Braus gönnen könnte, aber es ist eine kleine Anerkennung, die mich freut. 🙂 Vielen Dank!

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisieren, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "HOT SHIT : Weiße Schrift auf schwarzem Flipchart & wie man es fotografiert"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Bettina Schöbitz
Gast
Hallo Sandra, kaum war der neue Katalog da, war auch schon eine Auswahl der neuen Markergeneration bestellt. White Liner und SlickyOnes 😉 Das schwarze FlipChartpapier habe ich mir aufgrund mangelnder Lagerflächen gespart, doch ich habe noch schwarze und bunte Kartons hier, die ich verwenden kann. Ich habe schon zwei Novario-Boxen „bewhitelinert“ und fand es auch sehr …gewöhnungsbedürftig. Denn gerade auf diesen leicht glänzenden Flächen trocknet das Zeug sehr, sehr gemütlich vor sich hin. Doch wenn frau den Trick einmal raus hat, gehts ganz gut. Heute habe ich dann auch eine Pappen bemalt – als Werbung für meinen nächsten VisuTrainment-Workshop. In… Read more »
wpDiscuz