Sandra Dirks - Lettering auf schwarzem Flipchart

HOT SHIT : Weiße Schrift auf schwarzem Flipchart & wie man es fotografiert

Schwarze Flipcharts fotografieren

Wenn man sich nun die Mühe macht, und ein hammercooles Flipchart erstellt, dann muss man es unbedingt auch fotografieren. Wenn man nicht aufpasst, dann passiert dies:

Lettering auf dem schwarzen Flipchart falsch fotografiert

Das fotografierte Flipchart ist nicht schwarz, sondern grau. Tse, man sieht noch nicht mal mein Wasserzeichen!

Nicht schön, aber deine Kamera, die kann nicht anders. Die Kameras versuchen, einen Mittelwert zwischen den hellen und dunklen Bildbestandteilen zu erreichen – das ist grau. Bei den meisten Motiven, wie z.B. Landschaften, führt das zu einem guten Bild.

Beim schwarzen Flipchart funktioniert das aber nicht: die Automatik der Kamera versucht aus dem schwarzen Hintergrund ein Grau zu machen. Hier musst Du Deiner Kamera helfen. Klar kannst Du in der Nachbearbeitung noch etwas rausholen, aber wenn du vorher dran denkst, dann hast du hinterher weniger Arbeit.

Bei deiner DSLR-Kamera, oder deiner Kompaktkamera weißt du sicher, wie man die Einstellung vornimmt, um dein Bild unterzubelichten. Das ist nämlich genau das, was du tun solltest. Schau sonst noch mal in der Anleitung nach. Hier ist es nur wichtig, dass du dran denkst, die Einstellung vorzunehmen. Ich muss an sowas immer extra denken, sonst vergesse ich das.

Für deine Fotos mit dem Smartphone habe ich hier eine kleine Anleitung:

Mit dem Smartphone schwarz fotografieren, hier grau vor der Einstellung.

Dies ist mein neues geliebtes Samsung Galaxy S6. Macht aber nix.

Du öffnest Deine Kamera-App, nimmst dein Motiv in den ‚Sucher‘ und tippst mit dem Finger in den Bildschirm.

Danach siehst du unten im Bild diese Leiste mit der kleinen Glühlampe. Die steht meistens in der Mitte, die Glühlampe.

iPhone: Beim iPhone gibt es statt der Glühlampe eine Sonne. Der Unterschied: die Leiste bleibt dort, wo dein Finger in den Bildschirm geklickt hat.

Mit dem Smartphone schwarz fotografieren, die Einstellungen ändern.

Jetzt setzt du deinen Finger direkt auf die Glühlampe/Sonne und schiebst deinen Finger nach links zum Minuszeichen. Minus, also weniger Licht.

Mit dem Smartphone schwarz fotografieren, die Einstellungen ändern, das Ergebnis.

So sieht das dann aus. Du siehst hier auch schon im Vergleich, dass der schwarze Stoff im Gegensatz zum Bild davor einfach schwarz rüberkommt, und nicht grau. So muss das.

Ich finde das sehr schön und echt einfach.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren.
Hast du schon Erfahrungen mit den schwarzen Charts, und den weißen Markern gemacht? Dann freue ich mich über deine Kommentare.

Signet_Deine

*Dies ist ein Amazon-Affiliate-Link:

Wenn Du über diese Links bestellst, dann erhalte ich für meine Empfehlung ein paar Cent. Nicht so viel, dass ich mir davon ein Luxusleben in Saus und Braus gönnen könnte, aber es ist eine kleine Anerkennung, die mich freut. 🙂 Vielen Dank!

Ganz lieben Dank, dass du diesen Beitrag teilst!

2 Antworten

  1. Hallo Sandra,

    kaum war der neue Katalog da, war auch schon eine Auswahl der neuen Markergeneration bestellt. White Liner und SlickyOnes 😉 Das schwarze FlipChartpapier habe ich mir aufgrund mangelnder Lagerflächen gespart, doch ich habe noch schwarze und bunte Kartons hier, die ich verwenden kann.

    Ich habe schon zwei Novario-Boxen „bewhitelinert“ und fand es auch sehr …gewöhnungsbedürftig. Denn gerade auf diesen leicht glänzenden Flächen trocknet das Zeug sehr, sehr gemütlich vor sich hin. Doch wenn frau den Trick einmal raus hat, gehts ganz gut.

    Heute habe ich dann auch eine Pappen bemalt – als Werbung für meinen nächsten VisuTrainment-Workshop. In weiss auf schwarz und mit ein paar Glitzerlinien mit den Papermania Brush metallic Markers. Da ich hier kein Foto posten kann, lade ich das gleich mal bei Facebook hoch… Moment bitte!

    Ich freue mich auf weitere Exper(t)imente (gnihi, lustiger und irgendwie doch passender Tippfehler!) und den Austausch zum Thema Nachfüllfarbe im Artmarker.

    1. Hallo Bettina,

      ganz lieben Dank für Deinen Beitrag. 🙂
      Ja, ich bin sehr gespannt, ob das mit dem ArtMarker funktioniert. Ich verspüre ja beim schwarzen Untergrund immer so einen Lettering oder Kalligrafiezwang. Ich lass mich aber gerne von der Community inspirieren.
      Ich finde die Marker noch etwas sperrig, denn sie laufen nicht so leicht über das Papier. Das ist aber eine Frage der Gewöhnung, und liegt daran, dass ich mit allen Stiften immer so doll aufdrücke.
      Ich kann nicht anders. 😉

      Schönen Abend,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Welches Thema suchst du?

Kategorien durchsuchen

Sandra Dirks – Portrait vor einer roten Wand

Über mich

TRIFF DEN KREATIVEN KOPF HINTER DER MAGIE

KONZEPTIONIEREN & VISUALISIEREN – AUS WISSEN WIRD EIN FEST!

Ich liebe es, Online-Events mit Leben zu füllen und den Teilnehmenden ein besonderes Erlebnis zu bieten. Lass uns gemeinsam dein nächstes Event planen und gestalten – ich freue mich darauf, deine Ideen Wirklichkeit werden zu lassen!