Mai 8

0 comments

Projektbuch – Analoge Tools im Online-Workshop Teil 2

Vielleicht kommst du direkt aus dem Beitrag über „Flipcharts im Online-Workshop„, oder vielleicht bist du ganz spontan über diesen Beitrag gestolpert. Für beide Beiträge gilt: Ich mache dir Mut, diese und andere analoge Präsentations- oder Visualisierungstools auch in deinem Online-Workshop einzusetzen. Heute geht es hier um das wunderbare magische Projektbuch. Also magisch ist es nur, wenn du magische Inhalte hineinbringst. Soviel ist klar, oder?

Willkommen im Online-Workshop, liebes Projektbuch

Das Projektbuch oder Flipchart-Projektbuch oder Projektbuch in Flipchartgröße gibt es schon wahnsinnig lange und ich bin erstaunt, dass es so ein unentdecktes Juwel ist. Immer wieder staunen Teilnehmer in meinen Trainings über das gute Stück. Ein wirklich guter Grund, es hier noch einmal zu erwähnen. Ich habe hier damals schon darüber geschrieben, weil es mich begeistert hat.

Zeit für neue Projektbücher

Ganz aktuell sitze ich in meinem Kämmerlein daran und tüftle neue Ideen dafür aus, weil es mich total kreativ antriggert. Aber dazu wirst du in den nächsten Wochen noch viel mehr sehen und lesen. Jetzt wird erstmal gebastelt.

Dabei ist mir aufgefallen, dass so ein Projektbuch wahnsinnig spannend für einen Online-Workshop ist. Es hat aufgeklappt das Format eines quer gelegten Flipcharts. Wie praktisch.

Kurz gesagt:
Das Projektbuch ist der geborene Webcam-Star unter den Analogtools.

Wenn ich mir anschaue, was sich hier in den letzten Wochen an Flipchartmaterialien aus den verschiedenen Online-Workshops angesammelt hat, dann frage ich mich gerade, warum ich dafür nicht längst ein Projektbuch angelegt habe. Ich denke, dass das der nächste Schritt ist. Workshop vorbei, Buch zu, ab in die Ecke. Aufgeräumt. Fertig.

Mal ehrlich, selbst wenn ich es liebe, Flipcharts vorzubereiten, so liebe ich es nicht, wenn es immer wieder Flipcharts zu den gleichen Themen sind. Das war auch der ursprüngliche Auslöser für das Anlegen eines Projektbuches mit Flipcharts für Methodenanweisungen, die ich in einem Training immer wieder brauchte. Warum also immer wieder neu machen? Jetzt, nach acht Jahren, mache ich zwei Projektbücher neu, weil sich mein Stil verändert hat, ich Dinge anders sehe oder sich auch die Themen verändert haben.

Ich nutze Flipcharts am liebsten, um Arbeitsanweisungen zu visualisieren, zur Begrüßung, für die Agenda, aber auch um Ideen zu sammeln. Ich nutze es so gut wie nie als reines Präsentationsmedium. So nutze ich auch das Projektbuch. Hier kannst du alles in verschiedenen Versionen anlegen und nach Bedarf zeigen.

Wie wäre es mit verschiedenen Versionen für verschiedene Zielgruppen?

Hast du einen 50/50-Wechsel zwischen Sie- und Du-Gruppen? Dann kannst du hier Anweisungen passend anlegen und schlägst dann jeweils die richtige Seite auf. Zwei bis drei verschiedene Ideen zur Begrüßung, zur Agenda oder auch mehrere Varianten für die Auswertung oder Reflexion. abgestimmt auf den Zeitplan. Für die Arbeitsanweisungen dann je einmal du und sie und dann ist das Projektbuch gut gefüllt und du bist gut versorgt mit praktischen Flipcharts. Was denkst du? Das klingt doch gut kompakt.

Garniert mit eStatics oder selbstklebenden Moderationskarten

Praktisch ist es auch, wenn du eine Zuordnungsübung anmoderierst und die Teilnehmer bittest, dich fernzusteuern, damit du z.B. verschiedene Aussagen, die du auf selbstklebende Moderationskarten geschrieben hast, nach deren Anweisung hin und her schiebst.

Ooooooooder probiere doch mal dies, wenn du dich schon ein bisschen sicherer in Zoom fühlst

In Zoom kannst du z.B. deine Dokumentenkamera, sofern du dich dafür als 2. Kamera entschieden hast, als Bildschirm teilen. Dann haben die Teilnehmer die Möglichkeit, diese Inhalte über die Whiteboardfunktion zu kommentieren und selbst zu ergänzen. Dazu könntest du dieses Motiv nutzen:

Sandra Dirks - Analogtools im Online-Workshop - Das Projektbuch von Neuland

Aber: Du musst daran denken, einen Screenshot zu machen, bevor du das Teilen deines Bildschirms beendest, weil danach alle Anmerkungen ebenfalls verschwunden sind.

Klar kannst du das auf Powerpoint darstellen und es ist auch komfortabler zu teilen. Aber wir wollten doch diese Extrameile machen, schon vergessen?

Schließlich würdest du das in deinem Training im Seminarraum auch nicht auf PowerPoint machen, weil du dich damit gar nicht so gut auskennst und keine Lust drauf hast, denn du brauchst es nicht.

Sandra Dirks - Analogtools im Online-Workshop - Das Projektbuch von Neuland

Auch hier kannst du wieder mit selbstklebenden Moderationskarten arbeiten.

Sandra Dirks - Analogtools im Online-Workshop - Das Projektbuch von Neuland

Diese Klammern brauchst du übrigens immer, denn

  • sie halten die Seite offen,
  • geben dem Buch Stabilität und
  • sie sehen sehr schick aus, finde ich.

Es sind Künstlerklammern oder Buchklammern, die du gleich mit dem Buch bestellen kannst. Ich empfehle sie auf jeden Fall. Es sei denn, du hast selber ganz coole, so alte aus dem Nachlass von Picasso oder so. Ist nicht schlimm, wenn du die dann stattdessen einfach nutzt.

Sandra Dirks - Analogtools im Online-Workshop - Das Projektbuch von Neuland

Um diesen Kreis zu installieren habe ich zwei Seiten davor und danach komplett zusammen geklebt, d.h. komplett eingekleistert und zusammengeklebt. Sonst wäre der Kreis einfach zu schwer, weil ich den Kreis aus 190 g/m² Papier geschnitten habe. Das wollte ich auch gerne so, … und wenn ICH was WILL … aber dann muss das Trägerpapier auch stärker sein, sonst reißt der Kreis die Seiten aus. Erfahrungswerte! 🙂

Dieser Kreis ist übrigens auch aus dem Jahr 2011. Da darf er doch schon ein paar Blessuren haben.

Ich bin gerade dabei, mich in dieses Thema einzuarbeiten, noch kreativer mit dem Projektbuch umzugehen und weiter zu experimentieren, weil mich das ungemein reizt. Am Ende habe ich wahrscheinlich ein doppelt so schweres Buch, für das ich Spezialhaken brauche. Da solltest du unbedingt hier dranbleiben. Das scheint mir so ein Mega-Bullet-Journal zu werden.

Sandra Dirks - Analogtools im Online-Workshop - Das Projektbuch von Neuland

Ich gebe zu, dass diese Haken nicht so stabil aussehen. aber es passt nicht anders und da erledigen die Haken ihren Dienst gut. Falls hier jemand eine stylischere Idee hat, bitte gerne her damit in den Kommentaren. Dankeschön.

Wenn du statt der Pinnwand ein Flipchart hast, dann hängst du das Projektbuch an deine Flipcharthalterung. Das geht sehr gut, wenn das Flipchart nicht zu speziell ist, also von einer falschen Firma. Ist ja klar…

Dies nur als kurze Inspiration dazu und in den anderen Blogbeiträgen, die ich dir oben verlinkt habe, findest du vielleicht auch noch Impulse für eigene Ideen ich bin sehr gespannt, welche Ideen dir dazu einfallen. Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Wie kommt das Projektbuch in die Webcam?

Für das Projektbuch gelten die gleichen Regeln wie für das Flipchart, das du quer aufhängst. Schau, dass du so nah wie möglich mit der Webcam dran gehst. Durch die Aufhängung entweder mit Flipcharthaltern oder Haken an der Pinnwand, ist das Projektbuch in der perfekten Position zur Webcam, die du einfach nur ganz gerade auf einem Stativ vor dem Projektbuch platzierst. Perfekt!

Schau, dass das Projektbuch möglichst Vis-à-Vis zu einem Fenster ausgerichtet ist oder du ein Videolicht auf das Buch richtest, damit deine Teilnehmer das Buch auch sehen und die Inhalte lesen können.

Du willst mit ins Bild? Och nöö, dann muss die Webcam wieder weiter weg und dann wird es schwer mit der Lesbarkeit. Siehste ein, oder? Deine Hände können mit hinein, aber du solltest nicht mit hinein.

Ach ja: Wenn du mit den Moderationskarten aktiv im Buch herumarbeitest, dann solltest du aufpassen, dass du nicht direkt vor das Buch trittst und alles verdeckst. Das passiert schneller als du denkst. Beschränke dich darauf nur deine Hände zu zeigen.

So, jetzt aber ran an das Buch.

Hast du schon ein Projektbuch im Einsatz?

Wie setzt du es ein? oder Wie würdest du es gerne nutzen? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Gruß von Sandra Dirks

Über die Autorin

Hallo, ich bin Sandra! Ich blogge über Flipcharts, Facilitation & Zubehör, um dir Ideen zu liefern, für Seminare, Coaching & Alltag. Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

ERHALTE REGELMÄSSIG MEINE NEWS ,

TIPPS & TRICKS