Rezension: Die Storytheater-Methode von Doug Stevenson

Buchtipps
Sandra Dirks - Rezension Storytheater Methode von Doug Stevenson

Für Doug Stevenson ist das Geschichtenerzählen der Schlüssel zum beruflichen Erfolg.

In seinem Buch beschreibt er seinen Ansatz der Storytheatermethode sehr detailliert, in einem lockeren Erzählstil, den ich sehr angenehm finde.

Auf dem Klappentext heißt es:

Step by step lernen Sie

– eine Geschichte strategisch auszuwählen
– in 9 Schritten eine fesselnde Geschichte zu entwicklen
– Ihre Message überzegend auf den Punkt zu bringen
– Ihre Botschaft zu ‚branden‘, d.h. sie mit einer einprägsamen Redewendung u untermauern und
– beim Reden selbst zur Bestform aufzulaufen.

Wenn Sie langweilige Vorträge, Seminare oder Präsentationen satt haben und Ihr Publikum inspirieren, begeistern und emotional erreichen wollen, dann ist dieses Buch genau richtig für Sie!

Jawoll! Damit beginnt die eigentliche Arbeit. Es liest sich so leicht, locker, flockig mal eben auf dem Sofa weg, doch dann beginnt die eigentliche Arbeit.

Wer hier Geschichten sucht, die er mal so schnell morgen in seinem eigenen Training einsetzen kann, der sollte das Buch nicht lesen. Dieses Buch ist für alle, die ihre eigenen Geschichten in Trainings einbringen wollen, aber dazu gerne eine Schritt-für-Schritt-Anleitung benötigen. Die gibt es hier.

Mit dem Buch ergeht es mir so, dass es irgendwie nie aufhört, denn ich muss immer wieder hineinschauen, weil es mich inspiriert. Außerdem enthält es so viele kleine Details, die aus einem einfachen Trainervortrag ein echtes Feuerwerk machen können, sofern man akribisch daran arbeitet, und sich immer wieder daran erinnert.

Das ist echt schwer, und ich ärgere mich hinterher oft, dass ich Dinge vergesse, und somit der Effekt ausbleibt. Hier stecken viel Athentizitizitätärää, aber auch Handwerk und Schauspiel drin.

Fast_Lane_Brain

Für den ersten Durchgang bietet es sich an, das Buch mal wirklich von vorn bis hinten zu lesen, um die Grundidee der Storytheater-Methode zu verstehen. Im 2. Durchgang kannst du überlegen, welche der Kapitel akut für dich interessant sein könnten. Vielleicht möchtest du eine bestehende Geschichte, die du seit Jahren erfolgreich nutzt überarbeiten? Dabei könntest du an der Geschichte direkt arbeiten, an den Formulierungen, oder der Struktur. Du könntest aber auch damit beginnen, zu analysieren, mit welcher Haltung und Emotion du die Geschichte zukünftig darbieten möchtest. Das könntest du trainieren, und dann im nächsten Training einsetzen. Hier wirst du feststellen, dass du auch inhaltlich plötzlich fokussierter wirst.

Im Grunde liebe ich ja eher Methodenbücher, die mich inspirieren, aber dieses Buch ist ein echtes Arbeitsbuch. Ebenso, wie das Humorkochbuch – Taddaaaa! 🙂
Das braucht es auch, weil es eine andere Konzentration erfordert, und den Blick auf die Trainingsthemen schärft. Nicht mal eben raussuchen und machen, sondern den Kern für sich selbst und die Teilnehmer herausarbeiten.

Ha! Sandra, du hast doch diese fiese (Keynote-)Speaker-Allergie. Ist das hier nicht ein Buch für Speaker?

Das könnte man kritisch fragen. Es stimmt, ich habe diese Allergie. Aber ich sehe es auch ganz klar als Trainerbuch. Sowohl im Seminar, als auch im Webinar gibt es Trainervorträge. Diese sind eingebettet in einen gut durchdachten und geplanten Trainingsablauf. Trainervortrag und Teilnehmeraktivierung wechseln sich ab. DAS ist nach meinem Geschmack. Nur so kann es funktionieren.

Einen weiteren Vorteil haben die Geschichten noch, denn der Teilnehmer wird aktiviert, weil er sich mit den Geschichten identifizieren kann. Vielleicht hat der Teilnehmer ähnliche Situationen schon einmal erlebt? Großartig. Schwupps ist er mittendrin und dabei.

 

Dieses Video zeigt, wie Doug Stevenson arbeitet. Ich möchte nicht verschweigen, dass ich schon irgendwie ein Groupie bin. Yeah, yeah, Doug! *hopst*

Mein Fazit ist wohl klar: KAUFEN!
Die Storytheater-Methode: Strategisches Geschichtenerzählen im Business*


*Dies ist ein Amazon-Affiliate-Link:

Wenn Du über diese Links bestellst, dann erhalte ich für meine Empfehlung ein paar Cent. Nicht so viel, dass ich mir davon ein Luxusleben in Saus und Braus gönnen könnte, aber es ist eine kleine Anerkennung, die mich freut. 🙂 Vielen Dank!

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!
Opt In Image

Der Newsletter informiert dich über meine Themen und Angebote: Visualisieren, Trainingstipps und Methoden.

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter ConvertKit, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeiten findest du in meiner Datenschutzerklärung: https://sandra-dirks.de/datenschutz/.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like