Rezension: Reisemomente skizzieren, aquarellieren & collagieren von Jens Hübner

Buchtipps
Sandra Dirks - Rezension Jens Hübner - Reisemomente

Der Subtitel ist: Aus dem Erfahrungsschatz eines Weltreisenden.

Das Buch ist ein wahrer Schatz an Ideen für den Weltreisenden, der die Pinsel den Pixeln vorzieht. Jens Hübner gibt nicht nur Tipps, welche Materialien du mitnehmen solltest, sondern liefert auch Ideen, mit welchen einheimischen Materialien du experimentieren könntest, um deinen Skizzen noch ein wenig mehr Lokalkolorit zu verpassen. Oder um sich Ersatzmaterialien zu besorgen. Ziemlich cool finde ich die Idee, aus Zementsäcken ein Skizzenbuch zu nähen.

Aber nun der Reihe nach. Seit einigen Jahren gewinnt das Skizzieren im Urlaub, oder ganz einfach unterwegs immer mehr Freunde.
Die ‚Urban Sketchers‘ sind schon eine weltumspannende Gemeinschaft,also die, die an verschiedenen Orten dieser Welt den Moment live im Sketchbook festhalten. Mehr Info dazu findest du hier.

Ich wusste gar nicht, dass Prinz Charles auch eher zum Skizzenbuch, und zum Aquarellpinsel greift, als zum Fotoapparat. Er ist ein Prinz, und kein Paparazzo. Umgekehrt wär’s ja auch doof. Cool, ich bin also in bester Gesellschaft, in meinen Urlaub in Großbritannien in diesem Jahr.
Er und ich, wir werden unsere Skizzenbücher füllen.

Jens Hübner als Weltreisender hat in seinem Buch viele praktische Tipps für Beginner zusammengetragen, die Lust darauf machen, sofort loszufahren, um die Welt zu skizzieren. Zum Glück ist bald Urlaubszeit! 😉
Das Buch ist keins von diesen Büchern, bei denen man nur staunt und denkt: „Och, das krieg‘ ich nie hin.“ … weil eben alles so perfekt ist.
Nein, es ist ein Arbeitsbuch. Auch mit tollen Zeichnungen, aber eben so wohl dosiert, dass man selbst gleich starten möchte.

Hier übrigens meine ersten Sketchbook-Versuche aus den letzten Jahren, z.B. Kroatien 2011:

Kaffee-Aquarell

Mit dem Rest Kaffeesatz aus der Espressotasse gemalt, in unserer Lieblingsbar.

Aquarell Rovinj

Ach, das wunderschöne Rovinj bekommt eine Doppelseite.

Aquarell Rovinj 2

 

Aquarell Kroatien

Ich glaub, das ist mit dem Lokalkolorit gemeint, z.B. die Markenzeichen von Kaffee und Schokolade. Man muss sich schon opfern. 😉

Das Buch ist weder ein Zeichenbuch, noch eine Anleitung zum Aquarellieren. Dennoch gibt es hier sehr viele Techniktipps, die sowohl dem Einsteiger, als auch dem etwas fortgeschrittenen Zeichner helfen. Mir helfen besonders seine Tipps zum Kritzeln, denn hier kann mein Strich noch lockerer werden. Auch den Hinweis, einen Bleistift zu mitzunehmen, um noch mehr drauflos zu zeichnen, den werde ich befolgen. In den letzten Jahren hatte ich auch schon immer mal einen Sketchbook-Reisetagebuch-Mix dabei, dann allerdings immer nur mit einem schwarzen Fineliner. die Sache mit dem Bleistift leuchtet aber ein.

Aquarell-Equipment

Bisheriges Reisematerial ohne Bleistift. Richtig: Im Notfall wird der Aquarellkasten zum Flachmann! Man kann sich ein misslungenes Werk dann schön trinken. 😉

In manchen Situationen habe ich mich nicht so richtig getraut, einfach drauflos zu zeichnen, weil man dabei eben auch immer wieder neugierige Blicke auf sich zieht. Mich macht das im Gegensatz  zum Zeichnen im Seminarraum etwas nervös. Denn das eine, das ist eben Scribbeln und Impro. Da fühle ich mich sicher, wenn ich aber ein schiefes Fachwerkhaus noch schiefer zeichne, dann will ich dabei nicht so gerne von einer schwäbischen Rentnerreisegruppe beobachtet werden. Ja, echt passiert im letzten Jahr, das kannst du mir glauben. Hierbei im letzten Jahr:

Vor dem Resto

Ich bin sicher, das ist auch eine Frage der Übung, dieses Zeichnen, während der eine oder andere einen Blick riskiert. Jens Hübner hält hierzu auch ein paar Tipps bereit, die ich sehr hilfreich finde. Ich werde sie einfach mal ausprobieren.

Also, ich kann meinen Urlaub kaum erwarten, nicht nur wegen der Erholung, nein sondern auch wegen der Erfahrungen beim Skizzieren meiner persönlichen Reisemomente.

Warum du das Buch als Trainer oder Coach lesen solltest?
Selbstverständlich, um deine Inspiration anzufachen, um die eine oder andere visuelle Idee mitzubringen, die du hinterher auch mutig auf dem Flipchart umsetzen kannst.
Angenommen du zeichnest ein paar Fachwerkhäuser in deinem Urlaub im Elsass, dann kannst du ganz easy hinterher die Fachwerkhäuser an deinem nächsten Seminarort abzeichen, z.B. in Bad Sooden Allendorf. Das ist dann für diese Seminargruppe ein sehr besonderes Begrüßungs-Flipchart. Oder du bist hinterher einfach sicher im Zeichnen von Figuren oder Menschen.

Jens Hübner - Reisemomente 1

Mein Fazit: Kaufen. Klar, das hast du dir sicher jetzt schon gedacht. Die 19,90 € sind wirklich gut angelegt.

Hier gleich bestellen: Reisemomente skizzieren, aquarellieren und collagieren: Aus dem Erfahrungsschatz eines Weltreisenden*

 


*Dies ist ein Amazon-Affiliate-Link:

Wenn Du über diese Links bestellst, dann erhalte ich für meine Empfehlung ein paar Cent. Nicht so viel, dass ich mir davon ein Luxusleben in Saus und Braus gönnen könnte, aber es ist eine kleine Anerkennung, die mich freut. 🙂 Vielen Dank!

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen wie dir dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!

Letzte Artikel von Sandra Dirks (Alle anzeigen)

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz