Methodenidee: Flipchart Adventskalender

Visualisierungstipps
Sandra Dirks - Der Adventskalender als Flipchart - Agenda

Och nöööööö, nicht noch ein Adventskalender!

Aus allen Ecken online und offline ploppen sie dieser Tage auf, die Adventskalender.
Versteh‘ mich nicht falsch, ich mag Adventskalender. Aber allmählich wird das zum Buzzword.

Und trotzdem habe ich hier natürlich auch einen Adventskalender für dich: den Adventskalender auf dem Flipchart. Diesen Kalender erstellst du selbst.
Hier stelle ich dir heute ein paar Ideen vor, wie du in deinem Seminar einen Flipchart Adventskalender einbaust.

Am Ende bekommst du etwas, nein, nicht du, dein Teilnehmer. –> Wertvolles Wissen.

Nennen wir es einfach Wissenskalender

Sandra Dirks - Der Adventskalender als Wissenskalender 3

Mir sind dazu 3 verschiedene Ideen eingefallen:

  1. Idee: 24 Aufgaben
  2. Idee: Agenda
  3. Idee: Themenspeicher

    1. Idee: 24 Aufgaben

Nehmen wir mal an, dass du gerade intensiv fachlich mit deinen Teilnehmern gearbeitet hast. Nehmen wir mal an, dass deine Teilnehmer demnächst eine wichtige Prüfung haben.
Du hast jetzt mit dem Wissenskalender mindestens zwei Möglichkeiten, mit deinen Teilnehmern den Prüfungsstoff zu wiederholen. Diese Übung sollte am Ende eines Tages stehen.

Das funktioniert so:

Sandra Dirks - Der Adventskalender als Wissenskalender

Jeder Teilnehmer schreibt seinen Namen auf einen kleinen Klebezettel, klebt ihn ans vorbereitete Flipchart, und wählt sich damit eine Frage aus. Du hast auf einer Liste alle Fragen, die du zur Wiederholung stellen möchtest. Dann gehst du, soweit möglich chronologisch vor, und stellst jeweils dem Teilnehmer die Frage zu seiner gewählten Nummer. Kann die Frage beantwortet werden, kann der Teilnehmer seinen Zettel vom Chart entfernen. Zur Belohnung hast du hoffentlich ein Schokotäfelchen, oder?

Sandra Dirks - Der Adventskalender als Wissenskalender

Sollte die Frage nicht richtig beantwortet werden, klebst du den Namen des Teilnehmers einfach noch einmal auf eine andere Kugel.
Sollte es mehr falsche Antworten als ungenutzte Fragen geben, kannst du einfach den Namen noch mal auf ein bereits beantwortetes Feld kleben.

Das hat den Vorteil, dass du manche Frage doppelt stellen kannst. Hier freut sich das Trainerherz: Wiederholen ist die Mutter des Lernens.

Sandra Dirks - Aufgaben für Teilnehmer

Sandra Dirks - Aufgaben für Teilnehmer am Adventskalender

Sandra Dirks - Aufgaben für Teilnehmer

Die 2. Möglichkeit ist, dass du auf jeder Kugel eine Aufgabe oder Frage versteckst. Die Teilnehmer nehmen sich einfach den Zettel vom Flipchart weg, und erledigen die Aufgabe, oder beantworten die Frage. Am Ende sieht man das Flipchart ganz blanko an der Wand hängen. Nun, nicht ganz, aber so:

Sandra Dirks - Der Adventskalender als Flipchart - Agenda

Du musst natürlich keinen Adventskalender auf ein Flipchart malen

Du kannst auch einen Adventskalender mit Schokolade mitbringen. Dann erstellst du 24 Lose, auf denen jeweils eine Nummer mit einer Frage zum Thema steht. Kann der Teilnehmer die Frage richtig beantworten, darf der Teilnehmer sein Türchen öffnen. Alle Teilnehmer, die ihre Frage nicht richtig beantworten konnten, die können ihre Frage am Ende mit kleinen Hilfen und Vorsagen doch beantworten, und sich dann auch die Schokolade aus ihrem Türchen nehmen. Selbstverständlich erst nachdem du ihnen das Versprechen abgenommen hast, sich noch einmal intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

2. Idee: Agenda

Immer wieder bin ich auf der Suche nach neuen Ideen für eine Agenda, oder einen Programmablauf.

Ein Adventskalender besteht aus 24 Türchen, Themen, Häppchen. Wie praktisch, oder? Das schreit doch geradezu danach, ihn als Agenda zu verwenden.

24 Themenhäppchen sind schon eine stolze Angabe. Im Grunde ist das auch mal ganz schön, denn du hast damit die Möglichkeit sehr konkret zu werden. Aber dabei musst du natürlich auch stramm voran kommen. Zackzack! Schreibe statt eines ganzen Absatzes für ein Thema einfach nur ein kurzes Stichwort auf. Wer sagt denn, dass alle aufgeführten Themen eine lange Dauer haben müssen?

Sandra Dirks - Adventskalender wird zum Themenspeicher

Dazu legst du dir eine Schneidmatte unter das Flipchart, um die Kugeln so auszuschneiden, dass sie nur noch an ihrem „Aufhänger“ fest sind.

Sandra Dirks - Adventskalender wird zum Themenspeicher 2

Das sieht dann so aus. Im besten Fall siehst du nicht, dass da etwas aufgeschnitten ist.

Sandra Dirks - Adventskalender wird zum Themenspeicher 3

Im besten Fall…

Sandra Dirks Wissenskalender Klebetrick

Sonst hilft dir einfach der gute alte Trainertrick. Malerkrepp rules!

Sandra Dirks - Adventskalender als Agenda 2

Besser, oder?

Sandra Dirks - Adventskalender als Agenda 3

Jetzt schreibst du deinen Text auf das darunter liegende Flipchart. Damit kannst du das Kalenderchart für verschiedene Möglichkeiten einsetzen. du tauschst immer nur das hintere Flipchart aus. Clever, oder?

Sandra Dirks - Adventskalender als Agenda 4 Sandra Dirks - Adventskalender als Agenda 5 Sandra Dirks - Adventskalender als Agenda 6

Eine 2. Möglichkeit ist, dass du die Themen nicht uuuunbedingt chronologisch abarbeiten musst. Du bittest einfach einen Teilnehmer, eine „Kugel“ zu öffnen. Mit dem Thema aus dieser Kugel macht ihr weiter.
Das bedeutet für dich, dass du schon davon abhängig bist, was die Teilnehmer als nächsten Themenbaustein auswählen. Natürlich nicht bewusst, aber glaub mir, die Aufmerksamkeit ist wesentlich höher, wenn du auf diese Weise vorgehst. So sind nämlich alle gespannt darauf, was als nächstes kommt, und bleiben aufmerksam, weil sie sehen wollen, wie du reagierst, und wie du das Thema rüber bringst. Diese Vorgehensweise bietet sich natürlich nur an, wenn du Themenbausteine hast, die nicht aufeinander aufbauen.

Auch wichtig ist, dass du wirklich jeden Themenbaustein einzeln bearbeitest, und nicht ständig sagst, dass du das ja schon mal gesagt hast, oder dass das dann noch mal ausführlich dort oder dort beschrieben wird. Blablabla. Dann wird es nämlich sehr laaaaaagweilig.

Hier noch ein paar Detailbilder.

Sandra Dirks Adventskalender am Flipchart - Weihnachtslolli

Sandra Dirks - Das Flipchart als Adventskalender Detail

Sandra Dirks - Das Flipchart als Adventskalender Detail die Zahl 5

3. Idee: Themenspeicher

Hier setzt du das Flipchart in einem Meeting ein. Während des Meetings ergeben sich immer wieder Themen, die auch noch betrachtet werden müssen. Jeder, der ein Thema hat, der kann es einfach an das Adventskalender – Flipchart kleben.

Klar, eine einfache Überschrift mit Themenspeicher geht auch, aber so sieht es doch viel netter aus. Oder findest du nicht?
Ein weiterer Vorteil ist, dass du durch die Nummerierung gleich eine Reihenfolge der Themen im Themenspeicher hast. Das bringt zusätzlich ein Ordnung in den Ablauf.

Oha, jetzt ist mein Hirn zum Thema warm gelaufen, und ich habe das Gefühl, dass hier noch viel mehr Ideen sprudeln können.
Wie sieht es denn bei dir aus? Wie würdest du einen Adventskalender in deiner Veranstaltung einsetzen? Ich bin gespannt auf deine Antworten in den Kommentaren.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Signet_Deine

 

Sandra Dirks

Hallo, ich bin Sandra!
Ich blogge über Flipcharts und Methoden, um zauberhaften Menschen wie dir dabei zu helfen, Ideen zu finden, für quirlige, überraschende und unvergessliche Events.

Folge mir auf Instagram, Pinterest, und YouTube für mehr Inspiration!

Letzte Artikel von Sandra Dirks (Alle anzeigen)

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Methodenidee: Flipchart Adventskalender"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Auch für diese Vorlage kannst du die Ideen aus dem vorigen Blogbeitrag benutzen. *KLICK* […]

wpDiscuz