Live-Online-Training im Moderatoren-Tandem Teil 3/5: Unterschiedliche Stimmen

Nun wird man in den seltensten Fällen die Moderatoren nach Stimmklang zusammenstellen, aber man hat schon festgestellt, dass die Aufmerksamkeit der Teilnehmer höher ist, wenn die Stimmen möglichst unterschiedlich sind.

Wer das festgestellt hat? Keine Ahnung, habe ich mal irgendwo gelesen.

Als Teilnehmerin bin ich froh über ein wenig Abwechslung im Ohr. Wenn ich die Stimme des Fachmanns nur schwer ertragen kann, aber das Thema spannend finde, dann rettet mich vielleicht die Stimme des Moderators. Das kann aber auch umgekehrt sein.
Jedes Mal wenn die Stimme anders ist, beginnt eine neue Aufmerksamkeitsspanne bei mir als Teilnehmerin. Ebenso wie im Film, in dem eine neue Szene folgt.
Hoffen wir nur, dass da nicht zwei Langweiler-Moderatoren sitzen. Dann braucht man eigentlich auch keinen Wechsel.
Ebenso schlimm ist es aber für manchen, wenn da zwei aufgekratzte Spaßbomben ein Dauerfeuerwerk abfeiern. Das ist, außer vielleicht am Rosenmontag, auch nicht so leicht zu ertragen. Dani Reuter und Sandra Dirks? 😂😂😂

Das Spiel mit laut und leise hat hier durchaus auch seinen Reiz.
Nimm das unbedingt als Experimentierfeld an.

Dialekte

Mich begeistern unterschiedliche Dialekte. So lange sie grundsätzlich noch ein Verstehen ermöglichen. Man hört ihn raus, den Berliner, den Kölner oder den Wiener, um nur mal einige zu nennen. Wenn die Moderatoren unterschiedliche Dialekte haben, wirkt das auch aktivierend, weil die Unterschiede viel größer und leichter wahrzunehmen sind.
Auch hier bitte so maßvoll nutzen, dass die Botschaft auf jeden Fall noch rüber kommt.

Zur eigenen Form finden

Mancher Trainer verliert im Live-Online-Training leider schon mal seine sympathische Art zu sprechen, die ich aus Präsenzveranstaltungen oder von Telefongesprächen schätze. Es gibt Kollegen, die sprechen plötzlich wie Roboter. Im Vergleich dazu sprechen C3PO aus Starwars und Data vom Raumschiff Enterprise geradezu fließend und locker entspannt. Ist da etwa Angst im Spiel?
Hier kann ein Moderatorenteam helfen, um den Kollegen aus der Reserve zu locken und zu seiner bekannten Form zu finden. Tauscht nach der Veranstaltung unbedingt ein intensives Feedback aus.

Achte mal drauf, wenn du dich stimmlich auf ein Webinar vorbereitest

  • Mach mal eine Aufnahme. Was magst du an deiner Stimme?
  • Wie würden andere deinen Stimmklang beschreiben? Was macht deine Stimme sympathisch? Was macht sie glaubhaft?
  • Probiere unterschiedliche Stimmlagen. Wie viel Wert legst du im Alltag auf die Betonung?
  • Trainiere mit deinem Moderatorenpartner bei der Vorbereitung der Veranstaltung. Wie unterschiedlich sind eure Stimmen? Könnt ihr während der Veranstaltung damit spielen?
  • Recherchiere Literatur oder Informationen zur Stimme und zur Stimmbildung und gestalte dir daraus eine kleine Aufwärmübung, die du vor deinen Online-Sessions deiner Stimme gönnst.
  • Gönne dir mal wieder einen Besuch beim Stimmtherapeuten. Das tut gut. Gerade wir Trainer sollten viel sorgsamer mit unserem wichtigsten Arbeitsinstrument umgehen. Das gilt sowohl für Präsenz-, als auch für Onlinetrainer. Ich bekomme da gleich selbst ein schlechtes Gewissen. Für alle Braunschweiger, oder Leser aus meiner Region: Ich verweise mal auf Karla Mehrtens, hier fühle ich mich sehr gut aufgehoben in diesen Fragen. Da wäre wirklich mal wieder ein Kontrollbesuch wichtig.
  • Bereite dich gemeinsam mit deinem Moderatoren-Partner auf deine Online-Session vor und konzentriere dich ganz bewusst auf deine stimmlichen Stärken. Wenn du das konsequent trainierst, und ihr euch in der Vorbereitung Zeit dafür nehmt, dann liefert ihr auch ein gigantisches auditives Erlebnis ab. Das sage ich sogar als nicht auditive Person.

Fazit

Sich der eigenen Stimme bewusst zu sein, das gibt dir die notwendige Sicherheit für deine nächste Online-Session. Wenn ihr die Unterschiedlichkeit eurer Stimmen kennt und nutzt, dann kannst du ein unglaublich aktivierendes Live-Online-Training abliefern. Spielt mit euren Stimmstärken.

1.https://sandra-dirks.de/webcam-einsatz-im-tandem-teil-15-aufgabenteilung/
2.https://sandra-dirks.de/webcam-einsatz-im-tandem-teil-1-interviewsituation/
4.https://sandra-dirks.de/webcam-einsatz-im-tandem-teil-45-pro-contra/
5.https://sandra-dirks.de/webcam-einsatz-im-tandem-teil55-optische-taeuschung

Ganz lieben Dank, dass du diesen Beitrag teilst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Welches Thema suchst du?

Kategorien durchsuchen

Sandra Dirks – Portrait vor einer roten Wand

Über mich

TRIFF DEN KREATIVEN KOPF HINTER DER MAGIE

KONZEPTIONIEREN & VISUALISIEREN – AUS WISSEN WIRD EIN FEST!

Ich liebe es, Online-Events mit Leben zu füllen und den Teilnehmenden ein besonderes Erlebnis zu bieten. Lass uns gemeinsam dein nächstes Event planen und gestalten – ich freue mich darauf, deine Ideen Wirklichkeit werden zu lassen!